Ge­wim­mel bei Kauf­haus Sim­mel

Dres­dens mo­derns­ter Su­per­markt er­öff­net

Dresdner Morgenpost - - FRONT PAGE - SU

Stür­mi­scher An­drang ges­tern Mor­gen bei der Er­öff­nung des Sim­melE­de­ka-Mark­tes am Al­bert­platz!

In­ves­tor und Chef Pe­ter Sim­mel (56) per­sön­lich öff­ne­te schon vier Mi­nu­ten vor 10 Uhr die Tü­ren, über­reich­te der ers­ten Kun­din Ina Patzsch (51) aus Mick­ten ei­ne Fla­sche Sekt. Wäh­rend Hun­der­te Neu­gie­ri­ge sich im 3 800 Qua­drat­me­ter gro­ßen Markt um­schau­ten, flitz­te Sim­mel wie an­ge­sto­chen durch die Gän­ge - half aus, er­klär­te, nahm Glück­wün­sche ent­ge­gen.

Dann er­klär­te er den Kun­den sein neu­ar­ti­ges Kas­sen­sys­tem, wo es ei­gent­lich kei­ne rich­ti­gen Kas­sie­rer mehr gibt: Ent­we­der scannt und be­zahlt man sei­ne (bis zu zehn) Wa­ren selbst - oder Markt­mit­ar­bei­ter über­neh­men das und der Kun­de be­gleicht sei­ne Rech­nung an ei­nem Ter­mi­nal di­rekt da­hin­ter. Ganz spa­cig ist der „Sim­mel Shop­per“: Da­mit kann man schon beim Ein­kaufs­rund­gang sei­ne Wa­ren scan­nen und be­zahlt dann am Aus­gang. Sinn: Mehr An­ge­stell­te sol­len sich um die Kun­den und de­ren Wün­sche küm­mern kön­nen.

Wäh­rend die Jün­ge­ren be­geis­tert vom neu­en Kas­sen­sys­tem wa­ren, blick­ten vor al­lem Rent­ner noch et­was skep­tisch drein: Sieg­lin­de Schul­ze (78, kam mit Ehe­mann Fritz, 80) aus der Neu­stadt: „Das ist schon et­wa ge­wöh­nungs­be­dürf­tig. Aber da sind ja auch freund­li­che Mit­ar­bei­te­rin­nen, die hel­fen.“

Stür­mi­scher An­drang um 10 Uhr bei der Neu­er­öff­nung des Sim­mel-Ede­kaMark­tes.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.