Heu­te 37 Grad! Dres­den schlägt dieHit­ze schlacht

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN - Von Tom Schmidtgen

Puuuh! Tag 3 der Hit­zeg­lo­cke über Dres­den - und noch im­mer hat Klär­chen ei­nen drauf­zu­le­gen: Heu­te er­war­ten die Wet­ter­frö­sche sat­te 37 Grad - wohl­ge­merkt im Schat­ten, so­fern Sie über­haupt ei­nen fin­den. Doch Ban­ge­ma­chen gilt nicht. Die Dresd­ner sind be­kannt­lich hel­le - und so hat in­zwi­schen fast je­der sei­ne ei­ge­ne Me­tho­de ent­wi­ckelt, um sich dem Som­mer-Schwitz­kas­ten zu ent­win­den. Die Dresd­ner stür­men die Frei­bä­der, Wir­te or­dern hek­to­li­ter­wei­se Bier nach, die Wei­ße Flot­te dampft, so gut sie kann, und ganz Wa­ge­mu­ti­ge stür­zen sich so­gar in die El­be. Je­der schlägt eben sei­ne per­sön­li­che Hit­ze­schlacht. Dres­den - ei­ne Stadt im Som­mer­fie­ber.

Was für ein Hun­de­wet­ter! Fit­ness­trai­ne­rin Liz­zy (24) und ihr Hund Pe­pi­no (3) kön­nen da der ver­lo­ckend küh­len El­be nicht wi­der­ste­hen - je­des Gas­si­ge­hen en­det der­zeit mit ei­ner Was­ser­schlacht. Liz­zy: „Mein Pe­pi­no ist im­mer als Ers­ter drin und freut sich wie Bol­le, wenn ich hin­ter­her­sprin­ge.“Ge­tollt wird aber nur im seich­ten Ufer­be­reich. Rich­tig schwim­men wä­re trotz Nied­rig­was­ser viel zu ge­fähr­lich - in der Fluss­mit­te herrscht ei­ne un­be­re­chen­ba­re, rei­ßen­de Strö­mung.

Ei­gent­lich soll­ten Sport­ler bei der Hit­ze eher vor­sich­tig an­tre­ten. Aber die Or­ga­ni­sa­to­ren des mor­gi­gen SZ-Fahr­rad­fes­tes ha­ben gut vor­ge­sorgt: Sie hal­ten für die Teil­neh­mer Tau­sen­de Li­ter Op­pa­cher Mi­ne­ral­was­ser be­reit - dop­pelt so viel wie bis­lang ge­plant. Der Su­per-Som­mer macht su­per-durs­tig! „Wir ha­ben schon Bier nach­be­stellt “, sagt Kath­rin Lin­ke (44) vom Fähr­gar­ten Johannstadt. Fürs Wo­che­n­en­de wur­den ex­tra 300 Li­ter mehr ge­or­dert. Die (gro­ßen) Fähr­gar­ten-Gäs­te schlu­cken vor al­lem Zwi­ckel-Bier und gern auch Ape­rol-Spritz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.