Auch Kin­des­ent­füh­rer Me­dera­ke kommt zu­rück nach Baut­zen

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

- Er ist wohl Sach­sens be­kann­tes­ter Häft­ling: Ma­rio Me­dera­ke (45), der 2006 die da­mals 13-jäh­ri­ge Ste­pha­nie ent­führ­te, 36 Ta­ge ge­fan­gen hielt und da­bei zig­fach miss­brauch­te.

Der­zeit sitzt der Schwer­kri­mi­nel­le ei­ne 15-jäh­ri­ge Frei­heits­stra­fe ab. Nach de­ren Ablauf im Jahr 2021 kommt er nach Baut­zen in die Si­che­rungs­ver­wah­rung. Das Straf­ge­richt hat­te es so an­ge­ord­net, weil die Rich­ter den Kin­des­ent­füh­rer und Ver­ge­wal­ti­ger auch wei­ter­hin für ei­ne Ge­fahr für die All­ge­mein­heit hal­ten.

Im No­vem­ber sorg­te Me­dera­ke schon wie­der für Schlagzeilen. In der JVA Baut­zen war er aufs Dach ei­nes Haft­hau­ses ge­klet­tert. Erst nach stun­den­lan­gen Ver­hand­lun­gen mit der An­stalts­lei­tung kam er wie­der her­un­ter. Kurz dar­auf wur­de er in den Dresd­ner Knast am Ham­mer­weg ver­legt, wo er un­ter ver­schärf­ten Si­cher­heits­vor­keh­run­gen bis Mit­te Ju­ni saß. In­zwi­schen sitzt er wo­an­ders ein. Wo, woll­te das Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um ges­tern nicht sa­gen.

Ma­rio Me­dera­ke (45, l.) flüch­te­te schon zwei Mal aufs Ge­fäng­nis­dach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.