LLeettzzt­tee RRe­ei­is­see iimm RRe­ennnn--PPoorrs­scchhee

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Von Ju­lia­ne Bau­er­meis­ter Das Le­ben mein­te es nicht gut mit ihm. Ge­zeich­net von ei­nem schwe­ren Gen­de­fekt wur­de er von sei­ner Fa­mi­lie lie­be­voll um­sorgt, den­noch en­de­te das Le­ben von Jo­nas mit nur elf Jah­ren. Die Ärz­te konn­ten dem Jun­gen nicht hel­fen. Da­für er­füll­te ihm ein pro­mi­nen­ter Renn­fah­rer sei­nen letz­ten Wunsch ...

Jo­nas’ gro­ßes Idol, Mo­tor­rad­renn­fah­rer Ste­ve Mi­ze­ra (39), fuhr die Ur­ne des Jun­gen ges­tern zum Rie­sa­er Fried­hof. Mit 435 PS im Por­sche 911 GT3. „Jo­nas wuss­te, dass er frü­her als an­de­re ster­ben wird. Sei­ne Le­bens­er­war­tung lag bei 20 Jah­ren“, sagt Mi­ze­ra. „Doch es ging lei­der viel schnel­ler.

Er ver­schluck­te sich in der Schu­le, sein Ge­hirn hat­te ei­ne St­un­de kei­nen Sau­er­stoff. Im Kran­ken­haus dann ge­stor­ben.“

Ken­nen­ge­lernt ha­ben sich Jo­nas und Renn­fah­rer Ste­ve auf dem Lau­sitz­ring. „Ich neh­me ja auch ab und zu Kin­der mit, und Jo­nas war mehr­mals da­bei. Ir­gend­wann sind wir Kum­pels ge­wor­den.“Im­mer wie­der er­zähl­te

ist

er der Jun­ge von sei­nem gro­ßen Traum: Wenn er mal stirbt, möch­te er mit dem Por­sche zu Gr­a­be ge­fah­ren wer­den. Pa­pa Ti­lo Fens­ke (37) und Ma­ma Yvon­ne Wie­se: „Wir sind un­end­lich dank­bar, dass wir un­se­rem Jo­nas die­sen Wunsch er­fül­len konn­ten.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.