Mas­bou auf Platz 8! „In den letz­ten Kur­ven fehl­te Kampf­geist“

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

In der Mo­to3 bleibt Dan­ny Kent vom deut­schen Leo­pard Ra­c­ing Team das Maß der Din­ge. Der Bri­te do- mi­nier­te schon das ge­sam­te Wo­che­n­en­de über das Ge­sche­hen und ließ auch im gest­ri­gen Ren­nen nichts an­bren­nen. Nach ei­nem ver- schla­fe­nen Start setz­te sich der WM-Füh­ren­de schnell an die Spit­ze und gab die­se bis zur Ziel­flag­ge auch nicht wie­der her.

Beim in Ho­hen­stein-Ernst- thal an­säs­si­gen Sa­xo­print Ra­c­ing Team Ger­ma­ny hat­te man sich mehr als den ach­ten Rang von Al­exis Mas­bou er­hofft. „Der Platz geht in Ord­nung. Je­doch hät­te ich mirin­den­letz­ten­dreiKur­ven mehr Kampf­geist ge­wünscht. Dann wä­ren so­gar die Top 5 drin ge­we­sen“, so RTG-Ge­sell­schaf­ter Dr. Jörg-Uwe Fi­scher.

Te­am­chef Dirk Heidolf er­gänzt: „Al­exis lag zwi­schen­zeit­lich so­gar auf Rang drei, hat je­doch zwei klei­ne Feh­ler ge­macht. Da­nach war er lei­der et­was ängst­lich.“Der zwei­te RTG-Pi­lot John McPhee fährt wei­ter sei­ner Form hin­ter­her und kam nicht über Rang 17 hin­aus. RTGWild­card-Pi­lot Max Kapp­ler fa­bri­zier­te ei­nen hef­ti­gen High­si­der, blieb zwar un­ver­letzt, kam aber nicht ins Ziel.

Der ein­zi­ge fes­te Star­ter in der Mo­to3, Phil­ipp Öttl (Sched­lGP), fuhr ei­nen or­dent­li­chen elf­ten Rang her­aus.

Für RTG-Fah­rer Al­exis Mas­bou war ges­tern mehr als nur Platz acht drin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.