BMW räumt in Zand­vo­ort al­les ab

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

ZAND­VO­ORT - BMW hat sich in der DTM ein­drucks­voll zu­rück­ge­mel­det, den Kon­kur­ren­ten Mer­ce­des und Au­di blieb bei der vier­ten Sta­ti­on im nie­der­län­di­schen Zand­vo­ort nur die Sta­tis­ten­rol­le.

Die zu­vor noch sieg­lo­sen Münch­ner fei­er­ten ein per­fek­tes Wo­che­n­en­de mit ei­nem Fünf­fachSieg ges­tern und ei­nem his­to­ri­schen Sie­ben­fach-Er­folg am abend.

Ges­tern ge­wann der Por­tu­gie­se An­tó­nio Fé­lix da Cos­ta vor dem Quar­tett Au­gus­to Far­fus (Bra-

Sonn- si­li­en), Bru­no Speng­ler (Ka­na­da), Timo Glock (Wer­sau) und Ti­tel­ver­tei­di­ger Mar­co Witt­mann (Markt Erl­bach). „Dan­ke, ich lie­be BMW“, schrie da Cos­ta im brü­chi­gen Deutsch in den Bo­xen­funk.

Be­reits am Sonn­abend hat­te Witt­mann die bis da­to glück­lo­sen Münch­ner er­löst und ih­nen den ers­ten Sai­son­sieg be­schert. Auch die Plät­ze zwei bis sie­ben be­leg­ten BMWPi­lo­ten, das hat­te es in der Ge­schich­te der DTM bis­lang noch nicht ge­ge­ben.

Klei­ner Trost für Au­di: Ja­mie Gre­en (Groß­bri­tan­ni­en) be­hält mit 81 Punk­ten trotz zwei­er Null­run­den sei­ne Ge­samt­füh­rung. Sei­ne Ver- fol­ger Pas­cal Wehr­lein (Worn­dorf/Mer­ce­des) und Mat­ti­as Ek­ström (Schwe­den/Au­di) sind aber nur noch fünf Zäh­ler zu­rück.

An­tó­nio Fé­lix da Cos­ta (v.) sorg­te ges­tern für den zwei­ten BMWSieg des Wo­che­n­en­des.

An­tó­nio Fé­lix

da Cos­ta

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.