Min­ge in der Zwick­müh­le

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL - Von Tho­mas Schmidt

Mar­vin Ste­fa­ni­ak hat die Bun­des­li­ga im Blick - und um­ge­kehrt. Wer bei ei­ner „U 20“-WM da­bei ist, kann nicht im Ver­bor­ge­nen ki­cken. Die

ge­gen­sei­ti­gen Be­gehr­lich­kei­ten wach­sen. Der 20-Jäh­ri­ge hat nie ei­nen Hehl dar­aus ge­macht, dass sein Ziel die deut­sche Eli­te­li­ga ist. Die Si­gna­le (und An­fra­gen) von dort nimmt er na­tür­lich zur Kennt­nis. Und fragt sich: Soll­te ich die­se Chan­ce nicht nut­zen? Doch

da gibt’s ja noch ei­nen Ver­trag bis 2016, in dem ei­ne sie­ben­stel­li­ge Ab­lö­se­sum­me fest­ge­schrie­ben ist. Die ist (noch) nie­mand be­reit zu be­zah­len. Bei wel­chem Be­trag wird Ralf Min­ge weich? Der Sport­di­rek­tor ist in der Zwick­müh­le, denn in zwölf Mo­na­ten geht Ste­fa­ni­ak ab­lö­se­frei. Der Buh­mann ist er bei den Fans ent­we­der jetzt („War­um ver­scher­belt er un­ser Ju­wel?“) oder dann („Im Vor­jahr hät­ten wir we­nigs­tens noch Koh­le kas­siert!“). Es

wird wohl auf den gol­de­nen Mit­tel­weg hin­aus­lau­fen. Ge­nie­ßen wir Ste­fa­ni­ak al­so noch bis Weih­nach­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.