Hier blickt

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

Von Ju­lia­ne Mor­gen­roth

Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (60, CDU) und Bun­des­bil­dungs­mi­nis­te­rin Jo­han­na Wan­ka (64, CDU) auf Stipp­vi­si­te im „Si­li­con Sa­x­o­ny“! Im Ge­päck: Vie­le lo­ben- de Wor­te und ein 400 Mil­lio­nen Eu­ro schwe­res För­der­pro­gramm für die Mi­kro­elek­tro­nik.

Glo­bal­foundries, In­fi­ne­on, Fraun­ho­fer In­sti­tut für Pho­to­ni­sche Mi­kro­sys­te­me (IPMS): Nur ei­nen Tag nach­dem Glo­bal­foun- dries ei­nen Tech­no­lo­gie­sprung an­ge­kün­digt hat­te, ließ sich die Kanz­le­rin Leucht­tür­me von Si­li­con Sa­x­o­ny zei­gen - be­glei­tet vom stol­zen Mi­nis­ter­prä­si­dent Sta­nislaw Til­lich (56, CDU). Per Bun­des­po­li­zei-Hub­schrau­ber war sie zu­vor auf dem Dresd­ner Flug­ha­fen ge­lan­det.

Durch ei­ne Glas­schei­be konn­ten Mer­kel und Wan­ka ei­nen Blick in den Rein­raum von Glo­bal­foundries wer­fen. „Die Kanz­le­rin ist sehr dar­an in­ter­es­siert, was hier in Dres­den pas­siert“, freu­te sich Dres­dens Glo­bal-

Bei Glo­bal­foundries staun­ten die Kanz­le­rin und Jo­han­na Wan­ka, wie groß das Are­al des Chi­prie­sen na­he des Flug­ha­fens mitt­ler­wei­le ist.

Blick in ein Trans­mis­si­ons­elek­tro­nen­mi­kro­skop bei In­fi­ne­on: Die Kanz­le­rin freut sich, dass der Mi­kro­elek­tro­nik-Stand­ort Sach­sen 25 Jah­re nach der Wen­de so gut da steht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.