Heu­te wird’s rich­tig ernst! US-Se­nat nimmt Skan­dal um Welt­ver­band ins Vi­sier

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

WASHINGTON - Ei­nes der größ­ten Macht­zen­tren der Welt schal­tet sich heu­te in die Un­ter­su­chun­gen zum Kor­rup­ti­ons­skan­dal beim Welt­ver­band FI­FA ein.

Im Wa­shing­to­ner Ca­pi­tol will ein Aus­schuss des US-Se­nats die um­fang­rei­chen Be­trugs-, Geld­wä­sche- und Schmier­geld­vor­wür­fe un­ter­su­chen.

Für den Aus­schuss-Vor­sit­zen­den Jer­ry Moran ist die Es­ka­la­ti­on des Skan­dals durch die An­kla­ge der US-Jus­tiz ge­gen 14 Funk­tio­nä­re und Ma­na­ger aus dem Fuß­ball-Bu­si­ness aus­schlag­ge­bend für die Auf­ga­be po­li­ti­scher Zu­rück­hal­tung ge­we­sen. „Die jüngs­ten Ent­hül­lun­gen über Ma­ni­pu­la­tio­nen und Miss­ma­nage­ment bei der FI­FA soll­ten uns al­le be­sorgt ma­chen. Ih­re Kor­rup­ti­ons­kul­tur hat die Or­ga­ni­sa­ti­on auch auf ei­nem Au­ge blind ge­macht für er­heb­li­che Ver­let­zun­gen der Men­schen­rech­te und den tra­gi­schen Ver­lust von Men­schen­le­ben“, sag­te der re­pu­bli­ka­ni­sche Se­na­tor.

Die Em­pö­rung über die mut­maß­lich über­wie­gend il­le­ga­len Ma­chen­schaf­ten, in die laut der US-Er­mitt­ler aus den USA bis­lang le­dig­lich der lang­jäh­ri­ge FI­FA-Top­funk­tio­när und heu­ti­ge Kron­zeu­ge Chuck Bla­zer und der Boss ei­ner Ver­mark­tungs­fir­ma ver­wi­ckelt sein sol­len, herrscht la­ger­über­grei­fend.

Ro­ber­to Fir­mi­no zau­bert jetzt für Li­ver­pool - die Reds zahl­ten 41 Mil­lio­nen für den Bra­si­lia­ner.

Einst FI­FA-Top­funk­tio­när, heu­te Kron­zeu­ge:

der Ami Chuck Bla­zer.

Jer­ry Moran

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.