Neu­er Wir­bel um CDU-Po­li­ti­ker Krauß

Dresdner Morgenpost - - FRONT PAGE - Von Ju­lia­ne Mor­gen­roth

DRES­DEN - Der CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Alex­an­der Krauß (39) sorgt wei­ter für Wir­bel: Nach­dem er beim The­ma Asyl mit mar­ki­gen Wor­ten nach­leg­te, hat ihn jetzt ExSo­zi­al­mi­nis­te­rin Christine Weber (66, CDU) zum Par­tei­aus­tritt auf­ge­for­dert.

Schon das In­ter­view mit der MOPO sorg­te für Wir­bel - Krauß hat­te ge­for­dert, Asyl­be­wer­ber oh­ne Pa­pie­re so­fort ins Ge­fäng­nis zu ste­cken. Eben­so Men­schen, die ih­ren Na­men „ver­ges­sen“hät­ten. Die­se Wo­che leg­te er nach: Es müss­ten har­te Ban­da­gen an­ge­legt wer­den. Zu­dem sei­en zwei Drit­tel al­ler Asyl­be­wer­ber Wirt­schafts­flücht­lin­ge. Wer die­se wol­le, kön­ne sie gern pri- vat auf­neh­men. Wei­ter: Die 140 Eu­ro Ta­schen­geld sei­en ein fal­scher An­reiz für Flücht­lin­ge vom Bal­kan. Eben­so ei­ne Ge­sund­heits­kar­te.

Nun hat sich Ex-So­zi­al­mi­nis­te­rin Christine Weber ein­ge­schal­tet - äu­ßerst un­ge­wöhn­lich. Sie riet Krauß, sich ei­ne an­de­re Par­tei zu su­chen. „Ich bin ent­setzt, dass Po­li­ti­ker mit Ver­ant­wor­tung und ei­ner Funk­ti­on in der CDU so et­was sa­gen. Alex­an­der Krauß zün­delt, statt auf­zu­klä­ren“, sag­te sie der „Frei­en Pres­se“. Krauß re­de den Leu­ten nach dem Mund, an­statt zu in­for­mie­ren.

Prompt be­kommt der CDU-Mann Avan­cen von der AfD. „Für mu­ti­ge Po­li­ti­ker und die Wahr­heit ist bei uns im­mer ein Platz frei“, ver­kün­de­te Cars­ten Hüt­ter (51), Vi­ze-AfD-Chef in Sach­sen. Auch Hüt­ter ist für mar­ki­ge Wor­te be­kannt. Nach ei­nem Be­such in Frei­tal sah er es of­fen­bar als sei­ne Pflicht an, mit­zu­tei­len, dass fast al­le Flücht­lin­ge mo­di­sche Klei­dung und Smart­pho­nes hät­ten.

Krauß hat al­ler­dings auch in der CDU Sym­pa­thi­san­ten. Frak­ti­ons-Chef Frank Kup­fer (53) stell­te sich vor zwei Wo­chen hin­ter Krauß. Hef­ti­ge Kri­tik gab es da­ge­gen von SPD, Lin­ken und Grü­nen. Und von Trä­ger­ver­ei­nen der Flücht­lings­hil­fe. Alex­an­der Krauß war ges­tern nicht zu er­rei­chen.

in der Erst­auf- nah­me­ein­rich­tung in Schneeberg: Stei­gen­de Flücht­lings­zah­len sor­gen in Sach­sen seit Mo­na­ten für hef­ti­ge De­bat­ten. Christine Weber (66) war von 1999 bis 2003 Mi­nis­te­rin. Jetzt hat sich die Zscho­paue­rin ih­ren Par­tei­freund Alex­an­der Krauß vor­ge­knöpft.

Asyl­be­wer­ber

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.