Run­aufff diiie Bay­y­y­errrn---TTTiii­cketttsss

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

spre­chen für ab­ge­lau­fe­nen

Jäh­ri­ge Pflicht­spiel­tref­fern

Tor­schüt­zen­kö- nig. Ei­lers-To­re wer­den vor al­lem ab Sonn­abend ge­braucht, um den Traum vom Auf­stieg wahr wer­den zu las­sen.

- Der Run auf die Bay­ern-Ti­ckets hat be­gon­nen. Seit dem Son­nen­auf­gang stan­den ges­tern die Dy­na­mo-Fans an den Sta­di­on­kas­sen Schlan­ge, um ei­nes der be­gehr­ten Ti­ckets fürs Be­ne­fiz­spiel ge­gen den deut­schen Re­kord­meis­ter (17. Au­gust, 18 Uhr) zu er­gat­tern.

In der ers­ten Ver­kaufs­pha­se kön­nen sich die Dau­er­kar­ten­be­sit­zer ein Ti­cket si­chern. In der am 4. Au­gust be­gin­nen­den zwei­ten Pha­se dür­fen dann die Ver­eins­mit­glie­der zu­schla­gen. Es ist da­von aus­zu­ge­hen, dass es da­nach kei­ne Kar­ten im frei­en Ver­kauf mehr gibt.

Blick über die Schul­ter: Au­to­gramm­kar­ten von Jus­tin Ei­lers sind be­gehrt. Wenn Jus­tin Ei­lers (l.) an­tritt, ist er kaum zu hal­ten: Von sei­ner Schnel­lig­keit und sei­nem Tor­in­stinkt hat er nichts ein­ge­büßt.

Vor den Sta­di­on­kas­sen bil­de­ten sich lan­ge Schlan­gen - je­der woll­te ein Ti­cket.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.