Aschen­brö­del im Som­mer­mo­dus

Dresdner Morgenpost - - THEATERPLAN -

RA­THEN - Mehr als 25 000 Be­su­cher er­leb­ten be­reits die Um­set­zung des zau­ber­haf­ten Stof­fes „Drei Ha­sel­nüs­se für Aschen­brö­del“auf der Fel­sen­büh­ne in Ra­then. Das Mu­si­cal zum gleich­na­mi­gen tsche­chisch-deut­schen Mär­chen­film von Va­clav Vor­licek und Fran­ti­sek Pav­licek in der ro­man­ti­schen Ku­lis­se der Fel­sen­büh­ne Ra­then un­ter der Re­gie von Ma­nu­el Schö­bel ist ein ech­ter Ren­ner.

Die Sto­ry ist wohl­be­kannt: Ob­wohl ih­re Stief­mut­ter und die Stief­schwes­ter sie im­mer wie­der schi­ka­nie­ren, lässt sich Aschen­brö­del nicht un­ter­krie­gen und be­haup­tet sich so­gar als Jä- ge­rin ge­gen­über dem Prin­zen, in den sie sich ver­liebt. Drei Zau­ber­nüs­se hel­fen dem schö­nen Mäd­chen da­bei, ih­ren Weg zu ma­chen und so­gar auf dem Braut­ball des Prin­zen da­bei sein zu kön­nen - mit rau­schen­dem Ball­kleid und ele­gan­ten Schu­hen.

Das Pu­bli­kum liebt Aschen­brö­dels Klug­heit, ihr gro­ßes Herz, ih­re bur­schi­ko­se Art, ihr Selbst­be­wusst­sein und ih­re Durch­set­zungs­kraft. Die Mu­sik für „ei­ne der schöns­ten Lie­bes­ge­schich­ten Eu­ro­pas“wur­de von Tho­mas Zauf­ke ge­schaf­fen. Wun­der­bar: Das Mu­si­cal wird den gan­zen Som­mer über ge­spielt.

25. Ju­li, 14 Uhr, Fel­sen­büh­ne Ra­then, Ein­tritt: 10 bis 26 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.