Die

Dresdner Morgenpost - - KINO -

Plötz­lich läuft im Ra­dio die­ses Lied. Ex-Strip­per Mi­ke (Chan­ning Ta­tum) kann nicht mehr an sich hal­ten. Es fängt mit ei­nem leich­ten Zu­cken sei­ner Schul­tern an und en­det da­mit, dass er tan­zend ei­ne Bohr­ma­schi­ne als Phal­lus­sym­bol zweck­ent­frem­det.

Zahl­rei­che Frau­en dürf­ten dar­auf drei Jah­re lang ge­war­tet ha­ben: So lan­ge näm­lich ist es her, dass sich Schau­spie­ler Chan­ning Ta­tum (35) für den Strip­per­film „Ma­gic Mi­ke“im Rhyth­mus der Mu­sik aus­zog.

Ta­tum, der sich einst selbst sein Geld als Mo­del und Tän­zer ver­dien­te, gibt dar­in den ehe­ma­li­gen Strip­per Mi­ke. Der hat dem las­zi­ven Hüft­schwung ei­gent­lich seit Jah­ren ab­ge­schwo­ren - bis sei­ne al­te Trup­pe Kon­takt zu ihm auf­nimmt und Mi­ke zu ei­ner letz­ten ge­mein­sa­men Show über­re­det.

Die Rei­se dort­hin macht aus dem Film ei­ne Art Road­mo­vie, in des­sen Ver­lauf im­mer mal wie­der die Hül­len fal­len: In ei­nem Su­per­markt, im Strip­club von Mi­kes Ver­flos­se­ner (Ja­da Pin­kett Smith) oder im Haus der ver­füh­re­ri­schen Mut­ter ei­ner Be­kann­ten (An­die Mac­Do­well). Ge­le­gen­hei­ten gibt es ge­nug.

Frau­en stim­men in „Ma­gic Mi­ke XXL“schon beim An­blick ei­nes hoch­ge­ho­be­nen T-Shirts Kreisch­lau­te an und wer­fen Geld­schei­ne wie Kon­fet­ti auf tan­zen­de Män­ner. We­nig ver­wun­der- lich al­so, dass die Da­men auch dann noch in Joh­len aus­bre­chen, als sich ein Strip­per Sprüh­sah­ne-Fla­schen vor sein bes­tes Stück hält - und ih­nen die wei­ße Mas­se mit­ten ins Ge­sicht spritzt.

Statt Ste­ven So­der­bergh führ­te dies­mal Gre­go­ry Ja­cobs Re­gie, der bei „Ma­gic Mi­ke“noch die Re­gie­as­sis­tenz über­nom­men hat­te. Auch Mat­t­hew Mc­Co­n­aug­hey, der im Ori­gi­nal aus 2012 als schmie­ri­ger Club­be­sit­zer zu se­hen war, kehr­te bei der Fort­set­zung nicht in sei­ne Rol­le zu­rück.

Den weib­li­chen Neu­zu­gän­gen An­die Mac­Do­well und Ja­da Pin­kett Smith - die Ehe­frau von Schau­spie­ler Will Smith - nimmt man ih­re Rol­len aber durch­aus ab. Mac­Do­well gibt dar­in ei­ne rei­che, in die Jah­re ge­kom­me­ne Mut­ter, die die Strip-

- Drei Jah­re nach dem Er­folg der Strip­perS­to­ry „Ma­gic Mi­ke“kehrt Schau­spie­ler Chan­ning Ta­tum wie­der leicht be­klei­det auf die Ki­n­o­lein­wand zu­rück: In der Fort­set­zung „Ma­gic Mi­ke XXL“will der frü­he­re Strip­per Mi­ke mit sei­nen da­ma­li­gen Kol­le­gen ei­ne letz­te Show ge­ben. Für ei­ne Vor­stel­lung des Films heu­te im Ufa-Kris­tall­pa­last ver­ge­ben wir 3x 2 Frei­kar­ten. Ru­fen Sie heu­te um 11 Uhr bei uns an, Tel. 0180/5 00 18 61 (0,14 Eu­ro/Min. a. d. Fest­netz d. Te­le­kom; Mo­bil­funk max. 0,42 Eu­ro/Min.), Co­de­wort: Strip. Viel Glück!

Halb­nack­te Mus­kel­prot­ze (v.l.): Ste­phen Twitch Boss, Matt Bor­ner, Kevin Nash, Joe Man­ga­ni­el­lo, Chan­ning Ta­tum und Adam Ro­d­ri­guez.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.