Nis­san treibt Elek­tro­mo­bi­li­tät an

Dresdner Morgenpost - - AUTO -

BRÜHL - Nis­san wählt den nor­we­gi­schen Weg für den Le­af. Wie im skan­di­na­vi­schen Land sub­ven­tio­nie­ren die Ja­pa­ner ihr Elek­tro­au­to.

Mit ei­nem Bo­nus von 5 200 Eu­ro brut­to soll der Ver­kauf des Le­af, der in Nor­we­gen in man­chen Mo­na­ten das meist­ver­kauf­te Fahr­zeug war und welt­weit das meist­ver­kauf­te Elek­tro­au­to ist, wei­ter an­ge­kur­belt wer­den. Der Le­af ist da­mit in der Aus­stat­tungs­va­ri­an­te Vi­sia ab 18 590 Eu­ro er­hält­lich, teil­te Nis­san mit. Da­bei kann der Nis­san Le­af für 99 Eu­ro pro Mo­nat bei 3 188 Eu­ro An­zah­lung, 48 Mo­na­ten Lauf­zeit und ma­xi­ma­ler Ge­samt­ki­lo­me­ter­leis­tung von 40 000 Ki­lo­me­tern ge­least wer­den. Hin­zu kom­men 79 Eu­ro mo­nat­li­che Miet­kos­ten für die Bat­te­rie und rund 32 Eu­ro Strom­kos­ten, die al­ler­dings ent­fal­len, wenn der Le­af bei den Nis­san-Ver­trags­part­nern dank des An­ge­bo­tes DKSL („Deutsch­land­weit kos­ten­los Strom La­den“) kos­ten­los ge­la­den wird.

Auf­grund der ge­sun­ke­nen An­schaf­fungs­kos­ten amor­ti­siert sich die Span­ne zwi­schen Elek­tro­au­to und Fahr­zeu­gen mit Ver- bren­nungs­mo­to­ren sehr stark. Nis­san rech­net mit ei­ner jähr­li­chen Er­spar­nis von 535 Eu­ro ge­gen­über Die­sel­fahr­zeu­gen und 865 Eu­ro im Ver­gleich mit Ben­zi­nern.

Um den nor­we­gi­schen Weg zu ver­voll­stän­di­gen, müss­ten noch die Nut­zung der Bus­spu­ren für Elek­tro­au­tos so­wie die Steu­er­be­frei­ung und kos­ten­lo­se Park­plät­ze ein­ge­führt wer­den. Wäh­rend die Nut­zung der Bus­spu­ren, die in Nor­we­gen mitt­ler­wei­le stark kri­ti­siert wird, weil dort sehr vie­le E-Au­tos un­ter­wegs sind, in Deutsch­land eben­so wie kos­ten­lo­se Park­plät­ze durch die Kom­mu­nen ge­öff­net wer­den sol­len, ist ei­ne Steu­er­be­frei­ung noch in der De­bat­te. Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel will zum Jah­res­en­de neue An­rei­ze für die Elek­tro­mo­bi­li­tät set­zen.

Nis­san senkt die Prei­se für den Le­af deut­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.