„Es war mehr drin!“Feck und Haus­ding Syn­chron-6.

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

KASAN - Un­ser Was­ser­sprin­gerDuo Ste­phan Feck (25) und Patrick Haus­ding (26) hat sei­ne ers­te ge­mein­sa­me WM-Me­dail­le ver­passt.

Im Brett-Syn­chron tauch­ten der Leip­zi­ger Me­di­zinstu­dent und der Ber­li­ner Sport­sol­dat zu Platz sechs. Nach zwei gu­ten Pflichtsprün­gen knall­te Patrick beim drei­ein­halb­fa­chen Del­finS­al­to mit den Bei­nen aufs Was­ser. Die rest­li­chen drei Durch­gän­ge ab­sol­vier­ten un­se­re EM-Drit­ten ele­gant, aber nicht feh­ler­frei beim Ein­tau­chen.

Haus­ding quält sich seit Mo­na­ten mit Knie­schmer­zen her­um („ich na­sche Ibu­pro­fen wie an­de­re Gum­mi­bä­ren“), Feck hat ei­ne hart­nä­cki­ge Ent­zün­dung in der Schul­ter. Ste­phan: „Es war den­noch mehr drin! We­nigs­tens ha­ben wir uns für die neue Welt- se­rie qua­li­fi­ziert.“Patrick: „Die Ein­zel­sprün­ge wa­ren dies­mal nicht aus­rei­chend.“Den Sieg si­cher­ten sich die Chi­ne­sen Cao Yuan und Qin Kai - deut­lich vor den Rus­sen Jew­ge­ni Kus­ne­zow und Il­ja Sacha­row.

No­ra Sub­sch­in­ski lach­te un­ent­wegt. Die 27-jäh­ri­ge Ber­li­ne­rin freu­te sich über ih­ren star­ken sieb­ten Platz vom 1-m-Brett. „Für mich war es fast ein klei­nes Wun­der, über­haupt ins Fi­na­le ge­kom­men zu sein. Hät­te mir das vor­her je­mand ge­sagt, hät­te ich ge­sagt, er spinnt. Ich bin su­per zu­frie­den.“Bei Sie­ge­rin Ta­nia Cag­not­to kul­ler­ten so­gar Freu­den­trä­nen. Die Re­kord-Eu­ro­pa­meis­te­rin aus Ita­li­en ge­wann vor der Chi­ne­sin Shi Ting­mao.

Nicht syn­chron! Ste­phan Feck (v.) und Patrick Haus­ding hat­ten Pro­ble­me beim Ein­tau­chen.

Das ging nicht gut! Patrick (l.) blies ge­spannt die Ba­cken auf, Ste­phan kau­te ner­vös am Le­der­tuch zum Ab­trock­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.