Rat­haus spart bis zu 56 Pro­zent Ener­gie

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Jahr für Jahr in­ves­tiert die Stadt Mil­lio­nen Eu­ro in die en­er­ge­ti­sche Sa­nie­rung von Ki­tas, Schu­len und Feu­er­weh­ren. Doch was bringt das ei­gent­lich?

Al­lein um Fas­sa­den und Dä­cher von 18 Dresd­ner Ki­tas zu sa­nie­ren, hat die Lan­des­haupt­stadt wi­schen 2010 und 2014 3,74 Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tiert. Hin­zu kom­men 1,1 Mil­lio­nen Eu­ro für neue Heiz­tech­nik. Das er­gab jetzt ei­ne An­fra­ge von Stadt­rat Tors­ten Schul­ze (45, Grü­ne).

Für die en­er­ge­ti­sche Sa­nie­rung von Schu­len (Hei­zung, Fas­sa­de, Dach) hat die Stadt so­gar 8,37 Mil­lio­nen Eu­ro aus­ge­ge­ben, für drei Dresd­ner Feu­er­weh- ren wur­den 60 000 Eu­ro ge­zahlt, in vier Sport­hal­len flos­sen 730 000 Eu­ro.

Doch was spart die Stadt da­durch ein? „Die wit­te­rungs­be­rei­nig­ten Ver­brauchs­wer­te konn­ten bei aus­ge­wähl­ten Ge­bäu­den um 15 bis 56 Pro­zent ge­senkt wer­den“, so der am­tie­ren­de Ober­bür­ger­meis­ter Dirk Hil­bert (43, FDP).

„Das zeigt, dass ei­ne en­er­ge­tisch Sa­nie­rung Sinn macht. Al­ler­dings scheint das Kos­ten­be­wusst­sein nicht über­all in der Ver­wal­tung gleich aus­ge­prägt. Wir brau­chen ein ver­läss­li­ches Ge­bäu­de und Ener­gie­ma­nage­ment“, so Tors­ten Schul­ze.

Break­dan­cer En­ri­co hat im Le­ben of­fen­bar den Halt ver­lo­ren. Im Job­cen­ter ras­te­te er völ­lig aus.

Im Erl­wein-Gym­na­si­um an der Ei­ben­sto­cker Stra­ße wur­de für ei­ne hal­be Mil­li­on Eu­ro die Heiz­tech­nik er­neu­ert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.