Ein­bruch­se­rie in Kö­beln Po­li­zei er­wischt Gau­ner auf fri­scher Tat

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

- Über vier Mo­na­te lang kam das idyl­li­sche Ört­chen Kö­beln bei Bad Mus­kau nicht zur Ru­he. Ein­brü­che und Dieb­stäh­le wa­ren an der Ta­ges­ord­nung (MOPO be­rich­te­te). Jetzt hat die Po­li­zei zwei Gau­ner auf fri­scher Tat er­wischt.

Kaum ei­ner der 300 Ein­woh­ner in Kö­beln be­kam zu­letzt nachts noch ein Au­ge zu. Im­mer wie­der wur­den Ma­schen­draht­zäu­ne vor ih­ren Häu­sern zer­schnit­ten, Vor­hän­ge­schlös­ser von Schup­pen mit schwe­rem Ge­rät durch­trennt. Die Tä­ter grif­fen qua­si nach al­lem. Jetzt mel­det die Po­li­zei ei­nen Fahn­dungs­er­folg, nach­dem sich ver­deck­te und of­fe­ne Er­mitt­ler dort ge­tum­melt hat­ten.

Spre­cher Tho­mas Knaup (38): „Ei­ne Strei­fe des Ein­satz­zu­ges hat in der Nacht zwei Die­be ent­deckt. Die bei­den Män­ner wa­ren im Ort mit ei- nem Fahr­rad und ei­ner Schub­kar­re, in der sich ge­klau­te Werk­zeu­ge und elek­tri­sche Ma­schi­nen im Wert von 1 300 Eu­ro be­fan­den, un­ter­wegs.“Wäh­rend ei­nem der Tä­ter die Flucht ge­lang, war ein 30-jäh­ri­ger Po­le schlicht zu lang­sam - Fest­nah­me! Die Kri­po prüft nun, ob die mehr als 20 Ein­brü­che und Dieb­stäh­le seit April auf das Kon­to des 30-Jäh­ri­gen und sei­nes Kom­pli­zen ge­hen.

Fritz Jurk (78) ist zu­letzt Op­fer der seit Mo­na­ten agie­ren­den Die­bes­ban­de in Kö­beln ge­wor­den. Nun hat die Po­li­zei ei­nen Tat­ver­däch­ti­gen fest­ge­nom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.