Das Ge­ständ­nis der schö­nen Mör­de­rin

Dresdner Morgenpost - - FRONT PAGE - Von Ron­ny Licht

CHEM­NITZ/MITT­WEI­DA - „Wir müs­sen es zu En­de brin­gen. Ich drück­te das Mes­ser in den Bauch, bis die Ar­me schlapp wur­den.“Er­schüt­tern­de Wor­te aus dem Ge­ständ­nis von Adria­na M. (21) und Mar­cel S. (23) ges­tern im Chem­nit­zer Land­ge­richt. Der An­ge­klag­ten im Pro­zess um den Mord am Mitt­weida­er Schwa­nen­teich (MOPO be­rich­te­te) selbst fehl­ten die Wor­te. Drei Ta­ge lang hat­te sie ihr Ge­ständ­nis in der Zel­le auf­ge­schrie­ben, ließ es von An­walt André Schus­ter ver­le­sen.

22 Mi­nu­ten lang wird ein jah­re­lan­ges Mar­ty­ri­um ge­schil­dert: Seit April 2010 wa­ren die zier­li­che Frau und das spä­te­re Op­fer Sascha B. († 28) ein Paar. Als er be­gann, die Teu­fels­dro­ge Crys­tal zu kon­su­mie­ren, ging es berg­ab: „Er ver­bot mir al­les, kon­trol­lier­te mich. Er schüt­te­te mir in der Öf­fent­lich­keit Bier über den Kopf, ich wur­de ver­prü­gelt.“Es folg­te auch bei ihr die fa­ta­le Flucht in die Dro­gen: „Ich woll­te dem Stress ent­flie­hen. Ich ha­be ge­hofft, dass es bes­ser wird.“Nach ei­ner zwi­schen­zeit­li­chen Tren­nung wur­de die jun­ge Frau im Som­mer 2012 von ih­rem Pei­ni­ger schwan­ger. Im Som­mer 2013 die zwei­te Tren­nung - die jun­ge Mut­ter be­gann ei­nen Ent­zug. Als sie da­von zu­rück­kehr­te, dreh­te Sascha B. durch: „Er be­droh­te mich mit dem Tod. Un­se­re Toch­ter stand im Kin­der­gar­ten un­ter Po­li­zei­schutz.“Bei ei­nem Ver­söh­nungs­ge­spräch zwang Sascha B. die jun­ge Frau, Crys­tal zu neh­men. Dann ver­ge­wal­tig­te er sie: „Ich ließ es über mich er­ge­hen.“An­fang No­vem­ber 2014 ent­führ­te der Jun­kie sei­ne Ex-Freun­din in ih­rem Au­to, zwang sie zu ei­ner stun­den­lan­gen „Aus­spra­che.“

In­zwi­schen hat­te Adria­na M. den Schlos­ser Mar­cel S. (23) ken­nen­ge­lernt. Ihm er­zähl­te sie beim Kaf­fee an der Tank­stel­le von ih­ren Mord­plä­nen. Der Mit­an­ge­klag­te: „Erst nahm ich es nicht ernst.“We­ni­ge Ta­ge spä­ter bot er sei­ner gro­ßen Lie­be an: „Ich hel­fe dir, du bist doch ei­ne Frau.“Am 25. No­vem­ber 2014, Adria­nas 21. Ge­burts­tag, lock­te sie ih­ren Ex-Freund an den Schwa­nen­teich. Dort war­te­te Mar­cel S.: „Ei­gent­lich woll­te ich ab­hau­en. Aber dann kam er mir ent­ge­gen, würg­te mich. Da stach ich ihm in die Sei­te, dann in den Bauch.“35 Wun­den wird der Ge­richts­me­di­zi­ner spä­ter fest­stel­len.

Den letz­ten Stich, Num­mer 36, ver­setz­ten bei­de ge­mein­sam: „Ich hielt das Mes­ser, Adria­na drück­te zu.“Die letz­ten Wor­te des Op­fers wa­ren: „Dan­ke, Adria­na.“

Mit 17 Sei­ten hand­ge­schrie­be­nem Ge­ständ­nis

be­trat Adria­na M. (21) ges­tern früh den Ge

richts­saal.

Mar­cel S. (23) half nach ei­ge­ner Aus­sa­ge sei­ner gro­ßen Lie­be beim Mord an de­ren Ex-Freund.

Mord­op­fer Sascha B. († 28)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.