Hei­ra­tet Ste­pha

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Er ist ei­ner der welt­bes­ten Gi­tar­ren­spie­ler der Welt: der Ame­ri­ka­ner Al Di Meo­la (61). Sein Al­bum „Fri­day Night in San Fran­cis­co“(1981) mit Pa­co de Lucía und John McLaugh­lin ist le­gen­där, es wur­de über zwei Mil­lio­nen Mal ver­kauft. Su­per­star Al Di Meo­la gibt welt­weit Kon­zer­te, aber sein Herz schlägt für ei­ne schö­ne Säch­sin: die Jour­na­lis­tin Ste­pha­nie Kreis (27).

Wenn Al Di Meo­la am 9. No­vem­ber bei den „Jazz­ta­gen Dres­den“im Erl­wein Ca­pi­tol spielt, ist Ste­pha­nie an sei­ner Sei­te. Und nicht nur sie: Die ge­bür­ti­ge Oe­de­ra­ne­rin er­war­tet ein Kind von Al Di Meo­la. „Im Fe­bru­ar kommt un­ser säch­sisch-ame­ri­ka­ni­sches Ba­by auf die Welt. Wir freu­en uns wie ver­rückt.“

Und dann wird ge­hei­ra­tet. „Letz­tes Jahr hat Al um mei­ne Hand an­ge­hal­ten und wir den­ken dar­über nach, ei­ne gro­ße Hoch­zeit mit der ge­sam­ten Fa­mi­lie in Dres­den zu fei­ern.“Ein Da­tum steht noch nicht fest, erst mal dreht sich al­les um das Ba­by.

Da­nach wird die Hoch­zeit ge- plant. Al Di Meo­la kennt Dres­den schon ganz gut. „Al liebt den Markt und die Frau­en­kir­che, den Zwin­ger, die Ge­schich­te der Stadt. Wir sind in den letz­ten drei Jah­ren im­mer wie­der nach Dres­den ge­kom­men, ha­ben Aus­flü­ge ins Erz­ge­bir­ge un­ter­nom­men. Die­ses Jahr möch­te ich ihm den Weih- nachts­markt zei­gen“, plant Ste­pha­nie. Und si­cher hal­ten die bei­den dann auch noch ei­ner Hoch­zeits-Lo­ca­ti­on Aus­schau …

Ge­funkt hat es zwi­schen den bei­den im Ja­nu­ar 2013 in Bu­da­pest, beim 60. Ge­burts­tag von Kom­po­nist & Mu­sik­pro­du­zent Les­lie Mandoki (62). „Ei­ne Wo­che

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.