Mes­si netzt ein

Dresdner Morgenpost - - SPORT JOURNAL -

- Cris­tia­no Ro­nal­do steht jetzt über den Re­al-Le­gen­den Raul und Alfredo di Ste­fa­no.

Mit fünf To­ren beim be­rau­schen­den 6:0-Er­folg aus­wärts ge­gen Espan­yol Bar­ce­lo­na er­höh­te der Welt­fuß­bal­ler sei­ne Aus­beu­te im Tri­kot der Ma­dri­le­nen in der spa­ni­schen Meis­ter­schaft auf 230 To­re - die Ver­eins-Iko­nen Raul und di Ste­fa­no wa­ren auf 228 und 227 Tref­fer ge­kom­men. „Wenn Cris­tia­no ei­nen gu­ten Tag hat, ist je­der Geg­ner macht­los“, be­ton­te Team­kol­le­ge Pe­pe. „Cris­tia­no ist wie­der Su­per­man“, schrieb das Ma- dri­der Sport­blatt „As“. In ins­ge­samt sie­ben Spie­len vor­her war Ro­nal­do leer aus­ge­gan­gen.

Nur we­ni­ge St­un­den nach Ro­nal­dos Tor­show lutsch­te Erz­ri­va­le Lio­nel Mes­si freu­dig am Dau­men. Nach der Ge­burt sei­nes zwei­ten Soh­nes war der Ar­gen­ti­ni­er vom FC Bar­ce­lo­na mit sei­nem Tor zum 2:1-End­stand bei At­le­ti­co Ma­drid trotz Kurz­ein­satz wie­der der ent­schei­den­de Mann in der 76. Mi­nu­te.

Nach ei­ner Wo­che oh­ne Trai­ning, bei der er nach ei­ner Län­der­spiel-Rei­se mit Ar­gen­ti­ni­en in den USA am Frei­tag bei der Ge­burt von Sohn Ma­teo da­bei ge­we­sen war, wur­de Mes­si im Esta­dio Vi­cen­te Cal­de­ron in der 59. Mi­nu­te ein­ge­wech­selt. Das reich­te. „Er hat al­lein den Un­ter­schied aus­ge­macht“, sag­te Geg­ner Die­go Go­din. Dank Mes­si fei­er­te auch der deut­sche Na­tio­nal­tor­wart Marc-André ter Ste­gen ein er­folg­rei­ches Li­ga-De­büt beim Li­ga-Spit­zen­rei­ter Bar­ce­lo­na.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.