Scherz-Ver­bot! Mour­in­ho nimmt die Tal­fahrt ernst

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

Coach Jo­sé Mour­in­ho hat sich ei­ne be­son­ders erns­te Stra­fe für sei­nen Kri­sen-Ver­ein FC Chel­sea ein­fal­len las­sen.

Der Por­tu­gie­se und sei­ne Spie­ler hät­ten sich bis auf wei­te­res das Scher­zen un­ter­sagt. Der Vor­jah­res-Meis­ter der Pre­mier Le­ague steht der­zeit auf Ta­bel­len­platz 17 mit nur ei­nem Sieg auf fünf Par­ti­en.

„Im Mo­ment wer­den wir für all un­se­re Feh­ler be­straft. Die ein­zi­ge Mög­lich­keit, dies zu än­dern, ist hart zu ar­bei­ten und be­reit für das nächs­te Spiel zu sein. Es ist wie ein Fi­na­le und so müs­sen wir auch spie­len“, sag­te Ver­tei­di­ger Bra­nis­lav Iva­no­vic vor der heu­ti­gen Par­tie ge­gen Is­ra­els Ver­tre­ter Macca­bi Tel Aviv (20.45 Uhr/Sky): „Wir brau­chen ei­nen gro­ßen Sieg, um wie­der in die Spur zu fin­den.“

Mour­in­ho bleibt ge­las­sen: „Wir wis­sen, was wir sind - Meis­ter von En­g­land. Nur weil wir schlecht ge­star­tet sind, kann uns nie­mand die­sen Ti­tel neh­men.“Es sei aber ein „ko­mi­sches Ge­fühl“, so oft zu ver­lie­ren.

Ge­gen den ver­meint­lich schwächs­ten Geg­ner der Grup­pe G ist ein Sieg Pflicht, aber in der ak­tu­el­len Ver­fas­sung auf kei­nen Fall selbst­ver­ständ­lich. „Wir kom­men nicht als Tou­ris­ten zum Shop­pin­gt­rip nach Lon­don. Wir wol­len für ei­ne Über­ra­schung sor­gen“, kün­dig­te Trai­ner Sla­vi­sa Jo­ka­no­vic vom is­rae­li­schen Dou­ble-Sie­ger an, der nach zehn Jah­ren wie­der zu­rück in den Wett­be­werb kehrt.

Bit­te nicht lä­cheln! Jo­sé Mour­in­ho nimmt Chel­seas Tal­fahrt ver­dammt ernst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.