Das wird Sach­sens Flücht­lin

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN - Von Ju­lia­ne Mor­gen­roth

LEIP­ZIG - Die zen­tra­le Dreh­schei­be für die Ver­tei­lung von Asyl­be­wer­bern in Sach­sen kommt nach Leip­zi­gMockau. Sie soll noch in der ers­ten März­hälf­te mit 1 360 Plät­zen in Be­trieb ge­hen. Zu­dem ent­ste­hen dort neue Not­un­ter­künf­te.

Al­le für Sach­sen be­stimm­ten Flücht­lin­ge sol­len dort auf dem Ge­län­de des al­ten Flug­plat­zes er­fasst und bin­nen 48 St­un­den in die Erst­auf­nah­me­stel­len des Frei­staa­tes wei­ter­ge­lei­tet wer­den, so die Lan­des­di­rek­ti­on. Das Ver­teil­zen­trum („Mockau I“) soll ins­be­son­de­re die Flücht­lin­ge ko­or­di­nie­ren, die von der baye­ri­schen Gren­ze kom­men.

Die Asyl­be­wer­ber­wer­den vor­re­gis­triert und von dort aus ent­we­der in ei­ne säch­si­sche Erst­auf­nah­me oder in an­de­re Bun­des­län­der ge­bracht. Letz­te­res ist der Fall, wenn Sach­sen sein Auf­nah­me­soll laut Kö­nig­stei­ner Schlüs­sel be-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.