Re­gie­run­gen vor dem Aus Ver­lus­te für CDU und SPD

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

STUTT­GART/MAINZ/MAG­DE­BURG - Bei den Land­tags­wah­len am 13. März droht den Lan­des­re­gie­run­gen in Stutt­gart und Mainz die Ab­wahl. In Ba­den-Würt­tem­berg könn­ten die Grü­nen laut In­fra­test di­map mit 32 Pro­zent die mit Ab­stand stärks­te Par­tei wer­den. Für CDU und SPD sagt die Um­fra­ge ein De­ba­kel vor­her. Die Uni­on liegt dem­nach bei 28 Pro­zent und da­mit erst­mals un­ter der 30-Pro­zent-Mar­ke. Die SPD kommt auf 13 Pro­zent - gleich­auf mit der AfD. Die FDP er­hiel­te 7 Pro­zent.

In Mag­de­burg lan­det die AfD lau­tUm­fra­ge­mit19Pro­zent­vor der SPD (15 Pro­zent). Die CDU blie­be mit 31 Pro­zent stärks­te Kraft vor der Lin­ken (21 Pro­zent).

In Rhein­land-Pfalz könn­te es we­der - wie bis­her - für ein rot­grü­nes noch ein schwarz-gel­bes Bünd­nis rei­chen. Die CDU kä­me auf 36, die SPD auf 34 Pro­zent. Die AfD er­hiel­te 9 Pro­zent, die Grü­nen 7. Auf die FDP ent­fie­len 5 Pro­zent, die Lin­ke wür­de mit 4 Pro­zent den Ein­zug in den Main­zer Land­tag ver­pas­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.