Schwar­zes Leip­zig

Sach­sen-Sta­tis­tik Fast zwei Drit­tel der Frau­en ar­bei­ten kommt ins Mu­se­um

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

DRES­DEN - In Sach­sen ar­bei­te­ten 2015 so vie­le Frau­en wie seit zehn Jah­ren nicht mehr. Auch in kei­nem an­de­ren Bun­des­land wa­ren es so vie­le Frau­en wie hier­zu­lan­de. Ge­nau 61,1 Pro­zent hat­ten ei­nen so­zi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­gen Job, so die Ar­beits­agen­tur zum heu­ti­gen Frau­en­tag - fast zwei Drit­tel. Auch in al­len Land­krei­sen im Frei­staat lag die Be­schäf­ti­gungs­quo­te über dem bun­des­wei­ten Durch­schnitt. Die höchs­te Quo­te ver­zeich­ne­te der Kreis Säch­si­sche Schwei­zOs­terz­ge­bir­ge (65,2 Pro­zent). Al­ler­dings be­trug der Teil­zeit­an­teil bei Frau­en 45,51 Pro­zent, bei Män­nern hin­ge­gen nur 10,41 Pro­zent. Auch in punc­to Mi­ni­jobs sind Frau­en in Sach­sen klar in der Mehr­heit. mor

LEIP­ZIG - Zum 25-jäh­ri­gen Be­ste­hen des Wa­ve-Go­tik-Tref­fens wid­met das Leip­zi­ger Stadt­mu­se­um dem Sze­neFes­ti­val ei­ne Aus­stel­lung. „Leip­zig in Schwarz“taucht tief in die düs­te­re Welt ein und zeigt Mo­de, Ac­ces­soires, aber auch his­to­ri­sche Ob­jek­te aus den An­fän­gen des Tref­fens. Es sei die viel­leicht ge­wag­tes­te Aus­stel­lung, die das Mu­se­um in den ver­gan­ge­nen zwei Jahr­zehn­ten rea­li­siert ha­be, froh­lock­te Di­rek­tor Vol­ker Ro­de­kamp ges­tern. „Leip­zig in Schwarz“ist ab mor­gen bis zum 29. Mai zu se­hen. Das Fes­ti­val selbst fin­det die­ses Jahr vom 13. bis 16. Mai statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.