Blat­ter bricht sein Schwei­gen

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

ZÜ­RICH - Ex-FIFA-Prä­si­dent Jo­seph Blat­ter ist be­reit, sein Schwei­gen vor den Er­mitt­lern des deut­schen Som­mer­mär­chen-Skan­dals zu bre­chen. „Ich ha­be mich nicht ge­äu­ßert, denn ich war ja der Prä­si­dent. Jetzt kann ich sa­gen, was ich weiß“, sag­te Blat­ter kurz vor sei­nem mor­gi­gen 80. Ge­burts­tag. Die Ver­si­on von Franz Be­cken­bau­er über ei­nen Vor­schuss der deut­schen WM-Or­ga­ni­sa­to­ren an die FIF Aals Si­cher­heit für spä­te­re Mil­lio­nen­zu­wen­dun­gen für die WM 2006 be­zeich­ne­te er als un­sin­nig .„ So­lang eich in­der FIFA war, hat es so et­was nicht ge­ge­ben. Das hal­te ich für un­glaub­wür­dig und falsch. Das ist ab­strus“, sag­te Blat­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.