Fahn­der fas­sen Kip­pen­schmugg­ler

Oh­ne Netz, aber mit dop­pel­tem Bo­den

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN/GEWINNSPIEL - eho

GÖR­LITZ - Manch­mal hilft auch ein dop­pel­ter Bo­den nichts: Am Vor­mit­tag kam Zoll­fahn­dern ein pol­ni­scher Mitsu­bi­shi ver­däch­tig vor. Nicht oh­ne Grund, wie sich bei ei­ner Kon­trol­le am Park­platz Kodersdorf her­aus­stell­te.

Die bei­den Ukrai­ner (32, 26) stell­ten sich un­schul­dig. Den Mitsu­bi­shi hät­ten sie in Po­len ge­lie­hen, woll­ten da­mit nur nach Po­len fah­ren. Wohl aus gu­tem Grund woll­te ih­nen das Au­to nicht ge­hö­ren. Der kom­plet­te Fahr­zeug­bo­den hat­te näm­lich ei­nen rund 25 Zen­ti­me­ter ho­hen Hohl­raum, voll­ge­stopft mit 73000 un­ver- steu­er­ten Zi­ga­ret­ten aus der Ukrai­ne. Der Steu­er­scha­den liegt da bei fast 15000 Euro!

An die Schmug­gel­wa­ren her­an­zu­kom­men war ein wah­rer Kraft­akt: „Durch den Ab­bau der hin­te­ren Stoß­stan­ge und das Ent­fer­nen von drei zu­sätz­lich an­ge­brach­ten Me­tall­plat­ten konn­ten wir den Zu­gang zum Ver­steck frei­le­gen“, er­klärt Hei­ke Wils­dorf vom Zoll. „Zu­dem be­fan­den sich meh­re­re Zu­gän­ge im Bo­den des Fahr­gast­raums, so­dass al­le Sit­ze und der ge­sam­te Tep­pich­bo­den ent­fernt wer­den muss­ten.“Ob die bei­den Her­ren wirk­lich so un­schul­dig wa­ren, wird nun er­mit­telt.

Ob von hin­ten (kl.F.) oder an der Sei­te: Übe­r­all im dop­pel­ten Bo­den­Ein deut­steck­ten sches QuarSchmug­gel­tett klet­tee1 Kip­pen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.