„Ro­te Bul­len“pla­nen Sta­di­on-Aus­bau - ein Neu­bau ist noch nicht vom Tisch

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

LEIP­ZIG - Die Ma­cher bei den „Ro­ten Bul­len“be­schäf­ti­gen sich mit dem Ge­dan­ken, ein neu­es Sta­di­on zu bau­en. Ge­schäfts­füh­rer Oli­ver Mint­zlaff: „In Zei­ten des Fi­nan­ci­al Fair­play sind Ti­cke­ting-Ein­nah­men auch ein wich­ti­ger Fak­tor.“

Die Leip­zi­ger lock­ten in die­ser Sai­son schon 334 760 Zu­schau­er ins Sta­di­on. Das macht ei­nen Schnitt von 27 897 Per­so­nen pro Heim­spiel. Wenn bald auch Bay­ern Mün­chen und Bo­rus­sia Dort­mund an­rei­sen, wird der An­sturm auf Kar­ten rie­sig sein. Es ist gut mög­lich, dass dann die mo­men­ta­ne Ka­pa­zi­tät von gut 44 000 Plät­zen nicht mehr reicht. Mint­zlaff: „Grund­sätz­lich füh­len wir uns in der Are­na sehr wohl, denn sie ist un­ser Zu­hau­se ge­wor­den. Nichts­des­to­trotz müs­sen wir zu­kunfts­ori­en­tiert den­ken und

al­le Even­tua­li­tä­ten durch­dis­ku­tie­ren.“In sei­nen Er­wä­gun­gen er­in­ner­te sich der 40-Jäh­ri­ge an das DFB-Po­kal-Ach­tel­fi­na­le ge­gen den VfL Wolfsburg. Die 0:2-Plei­te ge­gen den spä­te­ren Cup-Sie­ger ver­folg­ten 43 348 Fans. Mo­men­tan liegt ein Platz in ei­nem eu­ro­päi­schen Wett­be­werb für die „Bul­len“noch in der Fer­ne - aber Plä­ne in der Schub­la­de. Zu­nächst für ei­nen Aus­bau der Red-Bull-Are­na: Die Ka­pa­zi­tät soll auf 57 000 Zu­schau­er er­wei­tert wer­den. Aber auch ein Neu­bau ist noch nicht ver­wor­fen... Ma­ria Köh­ler

27 897 Zu­schau­er ka­men im Schnitt zu den RB-Heim­spie­len und das in der 2. Li­ga. In der Bun­des­li­ga wird wohl öf­ter das

„Aus­ver­kauft“-Schild an den Kas­sen­häus­chen hän­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.