Baut­zen be­pö­belt

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

ge­reist wa­ren. Die Kri­po er­mit­telt we­gen Be­lei­di­gung. „Es be­steht ein An­fangs­ver­dacht“, so ein Spre­cher der zu­stän­di­gen Po­li­zei­di­rek­ti­on Gör­litz. Das Por­tal Spie­gelOn­li­ne schrieb be­reits von „rech­ten De­mons­tran­ten“.

Da­bei wa­ren es aus­ge- rech­net die häss­li­chen Ge­sich­ter der Stadt ge­we­sen, die das Staats­ober­haupt erst zum Be­such in der Lau­sitz be­wo­gen hat­ten. Zur Er­in­ne­rung: Hier­brann­te En­de Fe­bru­ar ei­ne ge­plan­te Asyl­un­ter­kunft. Ei­ni­ge Zaun­gäs­te, die das nächt­li­che Schau­spiel be- ju­bel­ten, ver­sau­ten der Stadt bun­des­weit den Ruf.

Und das mach­te Gauck in Baut­zen: Er traf sich mit Bür­ger­meis­tern der Re­gi­on, hör­te sich ih­re Sor­gen und Nö­te rund um das The­ma Asyl an. Spä­ter gab es Ge­sprä­che mit Bür­gern zum The­ma. Zu­vor trug er sich, wie es üb­lich ist bei sol­chen Vi­si­ten, ins Gol­de­ne Buch der Stadt ein. Tän­zer des Sor­bi­schen Na­tio­na­l­ensem­bles be­grüß­ten ihn nach sla­wi­scher Sit­te mit Brot und Salz. An sei­ner Sei­te war Mi­nis­ter­prä­si­dent Sta­nislaw Til­lich (56, CDU).

PIR­NA - Nun al­so doch: Sa­mu­el W. (22), dem mut­maß­li­chen Dschi­ha­dis­ten aus Dip­pol­dis­wal­de, wird der Pro­zess ge­macht. Der Stu­dent war im Sep­tem­ber mit sei­nem Kum­pel Max P. (20) zur Ter­ror­mi­liz „Is­la­mi­scher Staat“(IS) nach Sy­ri­en auf­ge­bro­chen, stell­te sich spä­ter aber der Po­li­zei.

Kein Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund, christ­li­ches El­tern­haus - trotz­dem ra­di­ka­li­sier­te sich Sa­mu­el W. so weit, dass er zu­sam­men mit sei­nem Freund Max P. ent­schied, nach Sy­ri­en zum IS zu ge­hen. Nach drei Mo­na­ten kehr­te er zu­rück. Nun woll­te die Staats­an­walt­schaft ihn we­gen Vor­be­rei­tung ei­ner schwe­ren staats­ge­fähr­den­den Ge­walt­tat vor das Amts­ge­richt Pir­na brin­gen. „Das Ge­richt hat ab­ge­lehnt“, sagt Ober­staats­an­walt Lo­renz Haa­se (55). „Wir­ha­benWi­der­spruch­beimLand­ge­richt­ein­ge­reicht.“Mit Er­folg: Das Ge­richt hat jetzt ent­schie­den, dass Pir­na ver­han­deln muss. Al­ler­dings in ab­ge­schwäch­ter Form: Sa­mu­el W. wird nun we­gen des Auf­baus von Be­zie­hun­gen zu ei­ner ter­ro­ris­ti­schen Ver­ei­ni­gung an­ge­klagt. Wenn es nach Er­wach­se­nen­recht geht, be­deu­tet das höchs­tens drei Jah­re statt zehn Jah­re Haft. Al­ler­dings kann sich das im Pro­zess noch än­dern. eho

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.