Her­tha be­en­det Hor­ror-Se­rie

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

BER­LIN - Her­tha BSC hat im Kampf um die Cham­pi­ons Le­ague dank Tor­jä­ger Ve­dad Ibi­se­vic und Ni­k­las Stark ei­nen Big Po­int ge­lan­det.

Durch das hoch­ver­dien­te 2:0 (1:0) ge­gen Angst­geg­ner Schal­ke 04 ver­grö­ßer­te die Mann­schaft von Trai­ner Pal Dar­dai am 26. Spiel­tag den Vor­sprung auf den di­rek­ten Kon­kur­ren­ten aus Gel­sen­kir­chen auf vier Punk­te.

Nach den To­ren von Ibi­se­vic (42.) und Stark (65.) kön­nen die Haupt­städ­ter als Drit­ter mehr denn je von der Rück­kehr in die Kö­nigs­klas­se träu­men. Schal­kes Auf­wärts­trend von zu­letzt zwei Sie­gen ist hin­ge­gen schon wie­der ab­rupt be­en­det - der nächs­te Rück­schlag für Trai­ner An­dré Brei­ten­rei­ter nach dem Eu­ro­pa-Le­ague-Aus.

Her­tha be­en­de­te vor den ei­ge­nen Fans zu­dem ei­ne wah­re Hor­ror-Se­rie: Die „Al­te Da­me“ ge­wann erst­mals seit knapp zehn Jah­ren wie­der ge­gen Schal­ke. Bei Hert­has bis­her letz­tem Sieg ge­gen Kö­nigs­blau (2:0 am 17. Sep­tem­ber 2006) war Dar­dai so­gar noch als Spie­ler da­bei.

Statt Spek­ta­kel sa­hen die 51 424 Zu­schau­ern­lan­gen­urBall­ge­schie­beund­we­ni­gTem­po. Doch dann war Ibi­se­vic in bes­ter Tor­jä­ger­ma­nier zur Stel­le. Der Bos­ni­er - bis da­hin kaum zu se­hen - schloss die ers­te schö­ne Kom­bi­na­ti­on der Par­tie aus et­wa 13 Me­tern eis­kalt ab. In der zwei­ten Hälf­te er­höh­te Schal­ke dann den Druck, blieb im Ab­schluss aber un­glück­lich. Stark mach­te nach ei­ner Ecke per Kopf sein ers­tes Bun­des­li­ga-Tor und da­mit al­les klar.

Schal­kes Jo­el Ma­tip ver­sucht hier mit ho­hem Bein ge­gen den Ber­li­ner Sa­lo­mon Ka­lou zu klä­ren. Doch die Kö­nigs­blau­en kas­sier­ten als grü­ne Jungs ei­ne ver­dien­te Nie­der­la­ge bei Her­tha BSC.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.