Lob für Schi­ri, aber jetzt „nicht al­les hin­ter­fra­gen“

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

AA­LEN - Das gibt’s im­mer sel­te­ner: Ein Schieds­rich­ter wird von al­len Sei­ten ge­lobt. Doch Sö­ren Storks mach­te bei der Par­tie zwi­schen Aa­len und Dy­na­mo tat­säch­lich al­les rich­tig und war da­mit ein „Haupt­schul­di­ger“für die Null­num­mer.

Ne­ben den Ab­seits­to­ren auf bei­den Sei­ten sorg­te vor al­lem der ver­meint­li­che VfR-Füh­rungs­tref­fer durch den ExLeip­zi­ger Mat­thi­as Mo­rys für Auf­se­hen. Schi­ri-As­sis­tent Tho­mas Münch hat­te schon zur Mit­tel­li­nie ge- und da­mit das Tor an­ge­zeigt. Doch Storks zi­tier­te nach mas­si­ven Pro­tes­ten der Dresd­ner den Schüt­zen zu sich. Mo­rys gab zu­min­dest zu, „am Ell­bo­gen et­was ge­spürt zu ha­ben. Ich weiß aber nicht, ob das der Ball war.“Was sonst? Das frag­te sich auch der 27-jäh­ri­ge Un­par­tei­ische und ent­schied auf Frei­stoß für Dy­na­mo.

SGD-Trai­ner Uwe Neu­haus fand es gut, dass Mo­rys kein Gelb sah: „Er hat ja nicht von An­fang an vor­ge­habt, das Tor mit der Hand zu er­zie­len.“Dy­na­moKee­per Ja­nis Blas­wich konn­te sich er­klä­ren, wie es da­zu kam: „Ich ha­be den Flan­ken­ball noch leicht ab­ge­lenkt, das hat ihn wahr­schein­lich ir­ri­tiert und er konn­te aus die­ser kur­zen Dis­tanz nicht mehr re­agie­ren.“

Rou­ti­nier Andre­as Lam­bertz fand das hal­be Mo­rys-Ge­ständ­nis üb­ri­gens we­ni­ger rit­ter­lich: „Im heu­ti­gen Me­di­en­zeit­al­ter hät­te er nicht gut da­ge­stan­den, wenn er ge­sagt hät­te, es war kein Hand­spiel und die Fern­seh­bil­der be­wei­sen dann das Ge­gen­teil.“Aa­lens Trai­ner Pe­ter Voll­mann wä­re über die An­er­ken­nung des Tref­fers nicht bö­se­ge­we­sen, fand­a­ber­da­sS­torks-Vor­ge­hen den­noch gut: „Ge­nau das wol­len wir doch: Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Ak­teu­ren und Schi­ris.“Doch der 58-Jäh­ri­ge füg­te schnell an: „Zur Re­gel, dass nun je­de Eck­ball-Ent­schei­dung hin­ter­fragt wird, soll­te das nicht wer­den.“

Tho­mas Schmidt

Schieds­rich­ter Sö­ren Storks frag­te bei Aa­lens Mat­thi­as Mo­rys (Nr. 10) nach: „Hand oder nicht Hand?“

Nach Mo­rys’ Halb-Ge­ständ­nis ent­schied Schi­ri Sö­ren Storks auf Frei­stoß für Dy­na­mo.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.