Aus der Traum für Ar­senal und Ma­nU muss nach­sit­zen

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

Für den Re­kord­sie­ger FC Ar­senal ist der Traum von der er­folg­rei­chen Ti­tel­ver­tei­di­gung im FA Cup be­reits im Vier­tel­fi­na­le ge­platzt, Man­ches­ter Uni­ted muss nach­sit­zen.

Mit den Welt­meis­tern Per Mer­te­sacker und Me­sut Özil in der Start­elf kas­sier­te Ar- senal ge­gen den FC Wat­ford ei­ne 1:2 (0:0)Heim­nie­der­la­ge und ver­pass­te den Sprung in die Run­de der letz­ten vier. Man­ches­ter kam ge­gen West Ham Uni­ted nur zu ei­nem 1:1 (0:1) und muss ins Wie­der­ho­lungs­spiel.

Odi­on Ig­ha­lo (50.) und Ad­le­ne Gue­diou- ra (64.) sorg­ten für das über­ra­schen­de Aus des zwölf­ma­li­gen Po­kal­sie­gers ge­gen den Pre­mier-Le­ague-Auf­stei­ger, der in der Li­ga zehn Plät­ze hin­ter Ar­senal Rang 14 be­legt. Der von Özil vor­be­rei­te­te An­schluss­tref­fer des ein­ge­wech­sel­ten Dan­ny Wel­beck (88.) war in der Schluss­of­fen­si­ve nicht mehr ge­nug für die Gun­ners, die den FA Cup zu­letzt zwei­mal in Fol­ge ge­won­nen hat­ten.

Im Old Traf­ford in Man­ches­ter wur­de DFB-Ka­pi­tän Bas­ti­an Schwein­stei­ger in der 76. Spiel­mi­nu­te ein­ge­wech­selt. Ant­ho­ny Mar­ti­al (83.) ret­te­te we­nig spä­ter den eng­li­schen Re­kord­meis­ter zu­min­dest in das Wie­der­ho­lungs­spiel, nach­dem Di­mi­tri Pay­et (68.) die Gäs­te zu­nächst in Füh­rung ge­bracht hat­te.

Deutsch-ös­ter­rei­chi­sches Du­ell auf der In­sel: Me­sut Özil (r.) von Ar­senal ge­gen Wat­fords Se­bas­ti­an Prödl (M.).

Raus! Ar­senal-Ma­na­ger Ar­sene Wen­ger konn­te es nicht fas­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.