Wai­bls As­sis­tent will jetzt selbst Chef­trai­ner wer­den

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

DRES­DEN - „Ich möch­te be­wei­sen, dass ich es als Chef hin­be­kom­me.“Das ist ei­ne kla­re An­sa­ge von Michal Ma­sek.

Putsch beim DSC? Will der 32-jäh­ri­ge Slo­wa­ke et­wa Alex Waibl vom „Thron“des Chef­coachs stür­zen? Nein, will er nicht! Aber Ma­sek, seit 2014 Co-Trai­ner bei den Dresd­ner Schmet­ter­lin­gen, hofft nach die­ser Sai­son auf Job-An­ge­bo­te. „Ich will Ver­ant­wor­tung über­neh­men. Es reizt mich, al­les selbst zu ma­na­gen und zu pla­nen. Ein Team auf­zu­bau­en, es zu füh­ren“, sagt der Schwarz- schopf. Und lä­chelnd fügt er an: „Ich hät­te nichts da­ge­gen, wenn es in der Bun­des­li­ga klap­pen wür­de.“

Dass er es kann, hat Ma­sek gera­de erst be­wie­sen, als Alex Waibl mit Fie­ber die letz­ten bei­den Haupt­run­den-Par­ti­en ver­pass­te. Fürs Spiel ge­gen Suhl (3:1) war­be­reits­al­les an­ge­rich­tet, der As­sis­tent er­fuhr erst 30 Mi­nu­ten vorm An­pfiff von sei­ner Chef-Mis­si­on. Auf das Match in Aa­chen (3:0) be­rei­te­te er die DSC-Vol­ley­bal­le­rin­nen ei­gen­ver­ant­wort­lich vor, hat­te in je­der Be­zie­hung den Hut auf.

Michal Ma­sek hat be­reits ei­ne an­sehn­li­che Vi­ta. Nach acht Jah­ren Trai­ner­stu­di­um wur­de er in sei­ner Hei­mat als „Co“mit VK Se­wi­ca zwei­mal slo­wa­ki­scher Meis­ter. An­schlie­ßend zog es ihn ins Aus­land. Nach zwei Jah­ren in Stutt­gart wur­de er eben­fall­sals As­sis­tent mit Che­mik Po­li­ce pol­ni­scher Meis­ter und Po­kal­sie­ger. 2014 kam Ma­sek zum DSC, mit dem er so­fort die Meis­ter­scha­le und jetzt den DVV-Po­kal ge­wann. Folgt nun so­gar das Dou­ble?

„Alex und ich ha­ben die glei­che Phi­lo­so­phie. Er ist der Boss, aber ich kann mich mit ein­brin­gen. Es läuft su­per“, sagt Michal Ma­sek, der nun je­doch end­lich selbst Chef wer­den will. Und wenn es nicht klappt? „Dann wür­de ich in Dres­den blei­ben“, er­klärt der 32-Jäh­ri­ge und be­tont: „Der DSC kennt mei­ne Plä­ne. Ich hof­fe, dass En­de Mai al­les klar ist. Aber jetzt zäh­len erst ein­mal nur die Play-offs.“Und da ist seit ges­tern per­fekt: Der Ti­tel­ver­tei­di­ger trifft im Vier­tel­fi­na­le (best of th­ree) auf den Kö­pe­ni­cker SC. Das ers­te Du­ell steigt am Sonn­abend (17.30 Uhr) in Dres­den. Stef­fen Grimm

DSC-Chef­coach Alex Waibl (r.) im an­ge­reg­ten Ge­spräch mit sei­nem As­sis­ten­ten Michal Ma­sek.

Michal Ma­sek ist ei­ner, der sei­ne Vol­ley­bal­le­rin­nen auch nass ma­chen kann - hier bei der Meis­ter­fei­er 2015.

Michal Ma­sek mit sei­ner Freun­din Lu­cie Muhl­stei­n­ova, die für Te­le­kom Ba­ku spielt und in der Cham­pi­ons Le­ague zwei­mal ge­gen den DSC ver­lor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.