Rus­sen-Ab­zug aus Sy­ri­en

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

MOS­KAU - Kreml­chef Wla­di­mir Pu­tin (63) hat über­ra­schend ei­nen Ab­zug des größ­ten Teils der rus­si­schen Sol­da­ten aus Sy­ri­en be­foh­len. „Die Auf­ga­be, die dem Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um und den Streit­kräf­ten ge­stellt war, ist im Gro­ßen und Gan­zen er­füllt“, sag­te Pu­tin. Er hof­fe, dass die Ent­schei­dung für al­le Sei­ten ein Si­gnal sei und das Ver­trau­en für ei­ne fried­li­che Lö­sung des Kon­flikts er­hö­he. Russ­land sei es mit sei­nem Ein­satz in dem Bür­ger­kriegs­land ge­lun­gen, ei­nen Durch­bruch im Kampf ge­gen den Ter­ro­ris­mus zu er­zie­len. „Der rus­si­sche Stütz­punkt und der Flug­platz in Hmei­mim (bei La­ta­kia, d. Red.) wer­den wei­ter funk­tio­nie­ren. Sie sol­len zu­ver­läs­sig ge­schützt wer­den“, so Pu­tin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.