Brei­vik pro­vo­ziert mit Na­zi­gruß

Dresdner Morgenpost - - POLITIK/WELT -

SKIEN - Der nor­we­gi­sche Mas­sen­mör­der An­ders Beh­ring Brei­vik hat zum Auf­takt sei­nes Pro­zes­ses ge­gen den Staat pro­vo­ka­tiv sei­nen Arm zum Na­zi­gruß er­ho­ben. In dem Ver­fah­ren will der 37-Jäh­ri­ge bes­se­re Haft­be­din­gun­gen er­strei­ten. Der be­ken­nen­de Na­tio­nal­so­zia­list hat­te im Ju­li 2011 in Os­lo und auf der In­sel Utøya 77 Men­schen er­mor­det. 2012 wur­de der Nor­we­ger zur Höchst­stra­fe von 21 Jah­ren Haft und Si­che­rungs­ver­wah­rung ver­ur­teilt. Brei­vik ist der Mei­nung, sei­ne fast fünf Jah­re an­dau­ern­de Iso­la­ti­ons­haft ver­sto­ße ge­gen die Eu­ro­päi­sche Men­schen­rechts­kon­ven­ti­on. Der Pro­zess fin­det aus Si­cher­heits­grün­den im Ge­fäng­nis in Skien statt, wo Brei­vik im Hoch­si­cher­heits­trakt ein­sitzt.

Zeig­te den Na­zi­gruß: Mas­sen­mör­der Brei­vik (37) beim Pro­zess­auf­takt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.