Strie­zel­markt-Kna­cker warf mit Äp­feln und To­ma­ten

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Na­bil M. (19) ist erst vier Mo­na­te in Deutsch­land. Drei da­von ver­brach­te er in U-Haft: Der Ma­rok­ka­ner war nachts in ei­ne Strie­zel­markt-Bu­de ein­ge­bro­chen. Ges­tern hock­te er vorm Amts­rich­ter.

„Tut mir sehr leid. Ich ha­be ei­nen Feh­ler ge­macht“, so der ver­schüch­ter­te An­ge­klag­te. Kurz vor Weih­nach­ten stieg er in ei­ne Bu­de für Hand­brot auf dem Alt­markt ein, klaub­te To­ma­ten, Äp­fel und Ge­trän­ke zu­sam­men.

Zeit­gleich aber „wach­te“Ron­ny P. (51) über die Bu­den: „Ich hat­te Freun­den ver­spro­chen, ein Au­ge auf ih­ren Schmuck­stand zu ha­ben, weil der schon auf­ge­bro­chen wur­de. Da fiel mir der Mann auf.“

Er­stell­te­denDieb, der­prompt­ra­bi­at wur­de, ihn trat und mit der Beu­te be­warf. Der so alar­mier­te Wach­dienst rief­diePo­li­zei. DerRich­ter ver- don­ner­teNa­bilM. zu­vierWo­chenJu­gen­d­ar­rest und 50 St­un­den ge­mein­nüt­zi­ger Ar­beit. Sein Asyl­an­trag läuft der­weil wei­ter. sts

Na­bil M. (19, M.) auf dem Weg in den Ge­richts­saal.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.