Erz­ge­bir­ge will am Win­ter­sport fest­hal­ten!

Dresdner Morgenpost - - CHEMNITZ & UMGEBUNG - mfr

OBER­WIE­SEN­THAL/HOLZ­HAU/ AU­GUS­TUS­BURG - Die Erz­ge­birgs-Grü­nen for­dern an­ge­sichts des Kli­ma­wan­dels we­ni­gerWin­ter­sport­in­derRe­gi­on(MOPObe­rich­te­te). Jetzt spre­chen die Be­trei­ber.

„Sol­che Vor­schlä­ge sind über­haupt nicht ak­zep­ta­bel! Wir wol­len die Win­ter­sport­ge­bie­te auf­recht­er­hal­ten“, so Re­né Lötzsch (43), Chef der Fich­tel­berg-Schwe­be­bahn. Er ver­an­lass­te ei­ne Stu­die, wel­che die ge­gen­wär­ti­gen ört­li­chen Win­ter­sport-Be­din­gun­gen un­ter­sucht. 2015 nutz­ten 250 000 Be­su­cher die Fich­tel­berg-Lift­an­la­gen, 2013 wa­ren es 320 000.

„Wir müs­sen die Leu­te im Land hal­ten“, sagt mit Blick auf bom­bas­ti­sche tsche­chi­sche An­la­gen Andre­as Rich­ter (44), Be- trei­ber des Ski­ge­biets Holz­hau. „Am Win­ter­sport hän­gen ja auch die Ho­tels und Ge­mein­den.“Wäh­rend der Sai­son be­schäf­tigt er 23 An­ge­stell­te. Bei aus­blei­ben­der Win­ter­sport-För­de­rung be­fürch­tet Rich­ter den Nie­der­gang des länd­li­chen Erz­ge­bir­ges.

„Da­bei wol­len wir doch Ar­beits­plät­ze schaf­fen!“, meint Jörg Ham­mer (51), Be­trei­ber der Au­gus­tus­bur­ger Win­ter­sport-An­la­gen (40 Mit­ar­bei­ter/Sai­son). Er ist rea­lis­tisch: „Wer nor­ma­ler­wei­se Ski fährt oder ro­delt, wird in Zu­kunft nicht ins Mu­se­um ge­hen. Wir wol­len mehr Be­we­gung - zum Bei­spiel Down­hill brin­gen.“Mit sol­chen Rad­spor­tBerg­stre­cken kön­nen Ski­pis­ten auch au­ßer­halb der Sai­son ge­nutzt wer­den.

Kli­ma­wan­del? Kurz nach Weih­nach­ten sah es auf den Fich­tel­bergs-Ab­fahr­ten so aus. Die Grü­nen for­dern we­ni­ger Win­ter­sport.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.