Jetzt sol­len Pan­zer den Ha­va­rie-Frach­ter ret­ten

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN - tyx

Es ist die schwers­te Schiffs­ha­va­rie auf der El­be seit 1978: Der Tsche­chen- Frach­ter „Al­bis“hängt seit Mon­tag an der Al­bert­brü­cke fest, blo­ckiert die El­be. Die Ber­gungs­ar­bei­ten ver­lau­fen schlep­pend, doch Ver­stär- kung naht: Mit zwei Ber­ge­pan­zern aus Tsche­chi­en soll der Kahn am Mon­tag end­lich be­freit wer­den.

Bis ges­tern Abend wa­ren erst 160 Ton­nen Salz der ins­ge­samt 800 Ton­nen ent­la­den. Die bei­den Saug­bag­ger un­ter der Brü­cke pump­ten auch über Nacht wei­ter, schaf­fen et­wa 8 Ton­nen pro St­un­de. Mit Ver­spä­tung (es kam zu Ver­zö­ge­run­gen beim Pas­sie­ren der El­beSchleu­sen) soll heu­te Vor­mit­tag end­lich die tsche­chi­sche Ver­stär­kung ein­tref­fen: zwei Fracht­schif­fe, ein Schlep­per und ein Bag­ger­schiff aus Us­ti!

„Da­mit soll das Salz des ha­va­rier­ten Frach­ters di­rekt auf die Fracht­schif­fe um­ge­schla­gen wer­den“, sagt Kars­ten Wild (42) vom Was­ser- und Schiff­fahrts­amt. „Wir ge­hen da­von aus, dass wir das im Lau­fe des Sonn­tags schaf­fen.“

Und dann schlägt die St­un­de der Ber­ge­pan­zer! „Wir schi­cken mit Schwer­last­trans­por­tern zwei spe­zi­el­le ket­ten­ge­trie­be­ne Fahr­zeu­ge der Feu­er­wehr mit star­ken Winden“, sagt Ree­de­reiBoss Lu­kas Hradsky (42). Je 20 Ton­nen sol­len die Pan­zer zie­hen kön­nen. Im Lau­fe des Mon­tags sol­len sie rechts­und links­el­bisch pos­tiert wer­den, den Kahn zu­sam­men mit dem Schlep­per freisch­lep­pen. Für die Be­frei­ungs­ak­ti­on wer­den Elb­ufer- und Rad­weg ge­sperrt wer­den.

Der Tsche­chenFrach­ter „Al­bis“hängt seit Mon­tag an der Al­bert­brü­cke fest. Zwei Ber­ge­pan­zer ei­nes ähn­li­chen Typs, sol­len Mon­tag zum Ein­satz

kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.