Ring von Shir­ley Temp­le soll Mil­lio­nen brin­gen

Dresdner Morgenpost - - WELT & SHOW -

NEW YORK - Rund zwei Jah­re nach dem Tod der US-Schau­spie­le­rin Shir­ley Temp­le (†85) soll ei­nes ih­rer Lieb­lings­schmuck­stü­cke ver­stei­gert wer­den. Wie das Auk­ti­ons­haus Sothe­by’s be­kannt­gab, kommt am 19. April ein sel­te­ner dun­kel­blau­er Dia­mant­ring un­ter den Ham­mer. Der 9,54Ka­rä­ter könn­te ge­schätzt 25 bis 35 Mil­lio­nen Dol­lar er­zie­len.

Temp­les Va­ter soll den Ring 1940 ge­kauft ha­ben, als der da­mals zwölf Jah­re al­te Kin­der­star die Pre­mie­re des Films „The Blue Bird“fei­er­te. Das Mäd­chen mit dem Lo­cken­kopf war durch Fil­me wie „Die klei­ne Prin­zes­sin“und „Hei­di“in den1930er-Jah­ren­be­rühmt­ge­wor­den, spä­ter ging sie in die Po­li­tik.

Schmuck vom Gold­stück - 1940 be­kam Kin­der­star Shir­ley Temp­le (da­mals 12) die­sen blau­en Dia­mant­ring ge­schenkt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.