Dy­na­mo ab heu­te schul­den­frei!

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

DRES­DEN - Und weg ist er. Ro­bert Schä­fer ist seit heu­te nicht mehr kauf­män­ni­scher Ge­schäfts­füh­rer von Dy­na­mo.

Der 39-Jäh­ri­ge, des­sen Ver­trag vor­zei­tig auf­ge­löst wor­den war und der zu (Noch-)Zweit­li­gist Fortu­na Düs­sel­dorf wech­selt, wur­de in der Halb­zeit­pau­se des Ros­tock-Spiels of­fi­zi­ell ver­ab­schie­det.

Bei sei­nem Ab­gang konn­te er je­doch noch ei­ne rich­tig gu­te Neu­ig­keit ver­kün­den: Mit dem heu­ti­gen Mon­tag ist Dy­na­mo erst­mals seit vie­len Jah­ren schul­den­frei! Denn heu­te wird die letz­te Ra­te für die Rück­zah­lung des Köl­mel-Dar­le­hens über­wie­sen. Da­mit schafft Schä­fer­doch­noch­ei­nen sau­be­ren Ab­gang. Sei­ne Mis­si­on in Dres­den hat er er­füllt.

Nach den Ir­ri­ta­tio­nen um sei­nen Wech­sel nach Düs­sel­dorf gab’s für Ge­schäfts­füh­rer Ro­bert Schä­fer (2.v.r.) doch noch ei­nen ver­söhn­li­chen Ab­schied von Dy­na­mo.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.