Ti­tans hof­fen auf Ran­dal Holt Füch­se fei­ern Klas­sen­er­halt!

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

DRES­DEN - „Mei­ne Lau­ne könn­te ein klein we­nig bes­ser sein“, mein­te Ti­tans-Coach Ste­ven Cl­auss ges­tern Mit­tag beim Ge­spräch mit der MOPO. Grund: Die 88:91-Nie­der­la­ge bei den n Sea­wol­ves Ros­tock im ers­ten Play-off-Ach­tel­fi­nal­spiel hat­te dem 58-Jäh­ri­gen aufs Ge­müt ge­schla­gen.

„Nach der Pau­se ha­ben wir es nicht ge­schafft, in der De­fen­see stabil ge­nug zu agie­ren. Zu­dem ist es Ros­tock ge­lun­gen, un­ser Tem­po­spiel zu un­ter­bin­den“, ana­ly­sier­te der 58-Jäh­ri­ge.

Auch wenn die Ti­tans nun in Zug- zwang sind und zwei­mal ge­win­nen müs­sen, um ins Vier­tel­fi­na­le ein­zu­zie­hen, ist Cl­auss op­ti­mis­tisch: „Wir ha­ben ge­zeigt, dass wir mit­hal­ten kön­nen. Und mit Ran­dal Holt sind wir im nächs­ten Spiel wie­der vviel stär­ker, ei­ne an­de­re Mann­schaft.“

Der Ami muss­te an der Küs­te auf Grund ei­ner Bän­der­ver­let­zung pau­sie­ren. Cl­auss: „Ran­dal hat­te zwar schon wie­der trai­niert, dochd wir woll­ten kein Ri­si­ko ein­ge­hen. Aber am Sonn­tag ist er de­fi­ni­tiv da­bei.“HB

WEISSWASSER - Der Ur­laub kann kom­men. Die Lau­sit­zer Füch­se si­cher­ten sich in der Play-down-Run­de ge­gen die Heil­bron­ner Fal­ken den Klas­sen­er­halt. Der gest­ri­ge 5:1-Er­folg (0:0, 1:1, 4:0) war der vier­te und ent­schei­den­de Sieg in der Se­rie.

Al­ler­dings wur­dee auch der zur zä­he­nen An­ge­le­gen­heit. Die Weiß­was­se­ra­ner lie­ße­ne­ßen an­fangs wie­der un­zäh­li­ge­äh­li­ge Chan­cen lie­gen und muss­ten statt­des­sen durch Aziz Baaz­zi (35.) den Rück­stand hin­neh­men.

Die Fans im Fuchs­bau brauch­ten bis zur 40. Mi­nu­te Ge­duld, da knack­te Pa­trik Park­ko­nen end­lich Fal­ken-Kee­per Eric Hart­zell. Und gleich nach der l letz­ten Pau­se brach­te Lu­kas Ko­zi­ol (41.) die Füch­se auf die Sie­ger­stra­ße. Da hat­te sich die lan­ge An­rei­se aus Kre­feld dochd ge­lohnt. Der För­der­li­zenz­spie­lerFö er­setz­teers den er­krank­ten Thom Tho­mas Götz kurz­fris­tig­tig. DeDen Sack end­gül­tig zu mach­ten Ke­vin La­val­lee (44.), Den­nis Swin­nen (47.) und Jens Hey­er (53.) - 5:1. elu

Nach dem Spiel prü­gel­ten sich Eis­lö­we Do­mi­nik Graf­ent­hin (l.) und Bre­mer­ha­vens Gi­no Blank.

Auf Ran­dal Holt ru­hen die Hoff­nun­gen der Ti­tans.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.