Gaucks heik­le Mis­si­on im Reich der Mit­te

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

PE­KING - Als über­zeug­ter An­ti­kom­mu­nist pre­dig­te er ge­gen den So­zia­lis­mus - und jetzt ist er zu­rück im So­zia­lis­mus! Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck (76) reis­te ges­tern zum ers­ten Mal nach Chi­na. Fünf Ta­ge lang wird er im Reich der Mit­te ver­wei­len.

Die Volks­re­pu­blik ist für Deutsch­land ein eben­so wich­ti­ger wie schwie­ri­ger Part­ner. Und des­halb lob­te Gauck bei sei­nem Tref­fen mit Staats- und Par­tei­chef Xi Jin­ping (62) die Ge­mein­sam­kei­ten, spar­te aber auch nicht mit Kri­tik. Der frü­he­re DDR-Bür­ger- recht­ler sprach kon­kre­te Ein­zel­fäl­le von in­haf­tier­ten Dis­si­den­ten an.

Gut üb­ri­gens, dass Gaucks Ter­min­plan wäh­rend sei­nes Staats­be­suchs so voll ist. Ges­tern Abend brach im Pe­kin­ger Grand-Hyatt-Ho­tel, wo derBun­des­prä­si­dent­ein­quar­tiert ist, Feu­er aus! Zum Zeit­punkt der Eva­ku­ie­rung war er je­doch auf Ter­min in der deut­schen Bot­schaft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.