DFB er­mit­telt ge­gen Pa­py Dji­lo­bo­dji

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

FRANK­FURT - Die „Kopf-abGes­te“des Bre­mers Pa­py Dji­lo­bo­dji (27) hat ein ju­ris­ti­sches Nach­spiel.

Der DFB-Kon­troll­aus­schuss lei­te­te ein Er­mitt­lungs­ver­fah­ren ge­gen den In­nen­ver­tei­di­ger von Wer­der Bre­men ein. Dji­lo­bo­dji wur­de „zu ei­ner zeit­na­hen Stel­lung­nah­me“auf­ge­for­dert. Da­nach wird über den wei­te­ren Fort­gang des Ver­fah­rens ent­schie­den. Dji­lo­bo­dji droht mög­li­cher­wei­se ei­ne Sper­re von meh­re­ren Spie­len.

Der Se­ne­ga­le­se hat­te in der Par­tie ge­gen Mainz (1:1) für ei­nen Eklat ge­sorgt, als er nach ei­nem Zwei­kampf mit Pa­blo de Bla­sis sei­nen Zei­ge­fin­ger von links nach rechts über den Hals führ­te. Schieds­rich­ter Ma­nu­el Gräfe (Ber­lin) hat­te die Sze­ne nicht ge­se­hen, des­halb konn­te der DFB-Kon­troll­aus­schuss nach­träg­lich Er­mitt­lun­gen auf­neh­men. Ex-Bun­des­li­ga-Re­fe­ree Thors­ten Kin­hö­fer for­der­te Kon­se­quen­zen: „So ei­ne Sze­ne muss ein Nach­spiel ha­ben.“

2009 hat­te De­niz Na­ki mit ei­ner ähn­li­chen Ges­te für Wir­bel ge­sorgt. Der da­ma­li­ge An­grei­fer vom FC St. Pau­li hat­te ge­gen­über Fans von Han­sa Ros­tock mit der rech­ten Hand das Ab­schnei­den des Hal­ses an­ge­deu­tet. Na­ki war da­mals we­gen krass sport­wid­ri­gen Ver­hal­tens nach­träg­lich für drei Spie­le ge­sperrt wor­den.

Jus­tin Ei­lers kickt mit dem Rü­cken zum Tor ste­hend den Ball per Ha­cke

auf den Han­sa-Kas

ten ...

... und zwi­schen Pfos­ten und dem ver­dutz­ten Kee­per Mar­cel Schu­hen rollt er über die Li­nie. Ei­ne wei­te­re No­mi­nie­rung für das „Tor des Mo­nats“dürf­te per­fekt sein.

Pa­py Dji­lo­bo­dji (M., mit Cle­mens Fritz) sah von Schi­ri Ma­nu­el Gräfe Gelb we­gen Me­ckerns. Für die „Kopf-ab-Ges­te“droht ei­ne Sper­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.