Nach 2. OP Kr­zi­k­al­la geht kein Ri­si­ko ein

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

LEIP­ZIG - Im De­zem­ber war Lu­cas Kr­zi­k­al­la (22) ope­riert wor­den. Ziel: Ver­hin­de­rung ei­nes Ris­ses der rech­ten Achil­les­seh­ne. Al­les ließ sich gut an, doch nun der Schock: Das ver­flix­te Ding ist doch ka­putt­ge­gan­gen, an ei­ner an­de­ren Stel­le, er­neu­te OP! Für Kr­zi­k­al­la be­deu­tet das ei­ne lan­ge Zwangs­pau­se. Die MOPO hat mit dem Rechts­au­ßen ge­spro­chen.

Ha­ben Sie den Schock ei­ni­ger­ma­ßen ver­daut?

Kr­zi­k­al­la: „Ei­ni­ger­ma­ßen ist das tref­fen­de Wort. Na­tür­lich ist das ei­ne sehr schwie­ri­ge Si­tua­ti­on, aber ich muss da durch. Es bringt ja nichts, den Kopf in den Sand zu ste­cken.“

Wie ist das pas­siert? Gab’s plötz­lich ei­nen Knall? Wuss­ten Sie so­fort Be­scheid, was los ist?

Kr­zi­k­al­la: „Nichts von al­le­dem. Ich war im Re­haTrai­ning auf dem Lauf­band. Als die Stei­gung ver­än­dert wur­de, ist mir ein Fehl­tritt un­ter­lau­fen und der Mus­kel am Wa­den­an­satz hat zu­ge­macht. Wir ha­ben so­fort ab­ge­bro­chen, aber ich konn­te noch ganz nor­mal ge­hen. Erst am Abend ka­men die Schmer­zen und ich muss­te hum­peln. Aber ei­nen Achil­les­seh­nen­riss ha­be ich da in keins­ter Wei­se ver­mu­tet. Die Dia­gno­se war dann wirk­lich ein Schock.“

Wie lau­tet die zeit­li­che Pro­gno­se be­treffs des Wie­der­ein­stiegs?

Kr­zi­k­al­la: „Da gibt es noch kei­ne ver­läss­li­chen Aus­sa­gen. Sechs, sie­ben Mo­na­te dau­ert es min­des­tens. Die Seh­ne war ziem­lich zer­fres­sen, jetzt muss al­les erst ein­mal rich­tig zu­sam­men­wach­sen. Und das braucht Zeit. Die wer­de ich mir auch neh­men und kein un­nö­ti­ges Ri­si­ko ein­ge­hen.“

Was ma­chen Sie nun den gan­zen Tag? Wie hal­ten Sie sich ei­ni­ger­ma­ßen fit?

Kr­zi­k­al­la: „In den nächs­ten drei Wo­chen geht gar nichts, ist ab­so­lu­te Ru­he an­ge­sagt. Auch da­nach ist ma­xi­mal was für den Ober­kör­per drin, aber auch nur do­siert.“Dür­fen Sie nach den drei Wo­chen we­nigs­tens als Zu­schau­er wie­der in die Hal­le?

Kr­zi­k­al­la: „Ich will das schon, aber noch ist nicht klar, ob ich das auch darf. Das müs­sen die Ärz­te ent­schei­den. Der Ein­griff war ziem­lich kom­pli­ziert, hat im­mer­hin et­wa drei­ein­halb St­un­den ge­dau­ert. Das ist für ei­ne Achil­les­se­hen-OP ganz schön lan­ge.“Hen­ry Boss

Töch­ter­chen Sa­van­nah ist der gan­ze Stolz von Ti­tans-Bas­ket­bal­ler And­rew Jo­nes und Ex-DSC-Vol­ley­bal­le­rin Te­sha Har­ry. Am 10. Au­gust 2015 er­blick­te der klei­ne Son­nen­schein das Licht der Welt.

Bis Lu­cas Kr­zi­k­al­la wie­der an­grei­fen kann, wird noch viel Zeit ver­ge­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.