Die pa­kis­ta­ni­sche Ja­maat ul-Ahrar

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

IS­LA­MA­BAD - Die pa­kis­ta­ni­sche Ta­li­ban­grup­pe Ja­maat ul-Ahrar (JA) ist ei­ne der ak­tivs­ten und bru­tals­ten Ex­tre­mis­ten­grup­pie­run­gen des Lan­des. Die sun­ni­ti­schen Is­la­mis­ten ver­üben lan­des­weit An­schlä­ge ge­gen den Staat, aber auch ge­gen Nicht-Mus­li­me, et­wa Chris­ten. Der An­schlag vom Sonn­tag auf ei­nen Park vol­ler Fa­mi­li­en und Chris­ten kam fast ge­nau ein Jahr nach ei­nem ähn­li­chen An­griff 2015. Da­mals hat­te die Grup­pe Selbst­mord­at­ten­tä­ter in zwei ka­tho­li­sche Kir­chen in Laho­re ge­schickt. 15 Men­schen star­ben. Auf ihr Kon­to ging auch der An­schlag an der in­disch-pa­kis­ta­ni­schen Gren­ze im No­vem­ber 2014. Mehr als 50 Men­schen wur­den da­mals ge­tö­tet. JA agiert in wech­seln­den Al­li­an­zen. Ei­ni­gen Be­rich­ten zu­fol­ge hat An­füh­rer Omar Kha­lid Kho­ra­sa­ni der Ter­ror-Mi­liz Is­la­mi­scher Staat die An­hän­ger­schaft ge­schwo­ren.

Al­lein 35 Kin­der sind un­ter den To­ten des Par­kAn­schlags von Laho­re in Pa­kis­tan - ge­tö­tet von ei­nem jun­gen Mann, der ein­mal Leh­rer war. Das Le­ben in der Mil­lio­nen­me­tro­po­le ist nach der er­neu­ten Ter­ror-Atta­cke der Is­la­mis­ten wie ge­lähmt.

Nach dem blu­ti­gen Ta­li­ban-An­schlag auf ei­nen Park vol­ler Fa­mi­li­en am Os­ter­sonn­tag­abend in Pa­kis­tan ist die Zahl der To­des­op­fer auf 70 ge­stie­gen. Un­ter ih­nen sei­en min­des­tens 35 Kin­der und sie­ben Frau­en, hieß es. Auch der At­ten­tä­ter kam ums Le­ben. Rund 340 Men­schen wur­den ver­letzt.

Der At­ten­tä­ter hat­te sich in der Nä­he ei­nes Spiel­plat­zes in die Luft ge­sprengt. Er brach­te 20 Ki­lo­gramm Spreng­stoff zur Ex­plo­si­on. Der Park war an ei­nem der ers­ten war­men Aben­de des Jah­res be­son­ders gut be­sucht ge­we­sen. Auch vie­le christ­li­che Fa­mi­li­en wa­ren dort, um Os­tern zu fei­ern. 15 Chris­ten

Wut, Trau­er und Ver­zweif­lung am An­schlags­ort in Laho­re, wo ein Selbst­mord­at­ten­tä­ter Dut­zen­de Kin­der mit sich in den Tod riss.

Ei­ne Kran­ken­schwes­ter ver­sorgt ein ver­letz­tes Kind nach der Bom­ben-Ex­plo­si­on na­he ei­nes Spiel­plat­zes.

Kämp­fer der ra­di­kal-is­la­mi­schen Ta­li­ban: Die Ex­tre­mis­ten be­kann­ten sich zu dem An­schlag.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.