Sach­sen al­tert zu schnell! Je­der Vier­te schon über 65

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

DRES­DEN - Sach­sen „er­graut“im­mer mehr. Der Wan­del zu ei­ner al­tern­den Ge­sell­schaft geht nach Ein­schät­zung der Staats­re­gie­rung „ver­gleichs­wei­se ra­sant“vor­an. An­ga­ben der Staats­kanz­lei zu­fol­ge ist mitt­ler­wei­le je­der vier­te Ein­woh­ner im Frei­staat äl­ter als 65 Jah­re. Der An­teil der un­ter 20-Jäh­ri­gen sank hin­ge­gen von 24 (1990) auf 15 Pro­zent.

Das Durch­schnitts­al­ter

der Be­völ­ke­rung wird laut Pro­gno­se 2025 zwi­schen 49,3 und 50,1 Jah­ren lie­gen. Um der Al­te­rung der Ge­sell­schaft Rech­nung zu tra­gen, fi­nan­ziert der Frei­staat seit 2007 et­wa 140 De­mo­gra­fie-Pro­jek­te. Bis­her flos­sen 6,5 Mil­lio­nen Eu­ro - un­ter an­de­rem in das Tele­me­di­zin-Pro­jekt „CCS Te­lehe­alth Ost­sach­sen“, das den Ärz­te­man­gel in länd­li­chen Re­gio­nen mit ho­hem Se­nio­ren­an­teil aus­glei­chen soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.