3. Spiel ge­gen Ros­tock Traum der Ti­ta­nen von der Pro A lebt wei­ter!

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

DRES­DEN - 2 496 Fans wa­ren aus dem Häu­schen. Mit 95:84 hat­ten ih­re Dres­den Ti­tans die Sea­wol­ves Ros­tock in der zwei­ten Par­tie des Play-off-Ach­tel­fi­nals nie­der­ge­run­gen, so­mit ein Ent­schei­dungs­spiel am Sonn­tag an der Ost­see er­zwun­gen und ih­ren Traum vom Auf­stieg in die Pro A am Le­ben er­hal­ten.

Nach zwei aus­ge­gli­che­nen Vier­teln (Pau­sen­stand 43:41) konn­ten sich die El­be­rie­sen zu Be­ginn des drit­ten Durch­gangs auf 57:43 (24.) ab­setz­ten, wo­bei Ran­dy Holt acht Punk­te (2Drei­er, einKorb­le­ger) in­Fol­ge ge­lan­gen. „Das war der Knack­punkt in dem er­war­tet schwe­ren Spiel“, mein­te Ti­tans-Coach Ste­ven Cl­auss: „Die elf Zäh­ler Vor­sprung am En­de täu­schen ein biss­chen.“

Ent­schei­dend sei ge­we­sen, „dass mei­ne Jungs das Tem­po hoch gehalten, wir ei­ne star­ke Team­leis­tung ge­bo­ten ha­ben, sich die Wech­sel­spie­ler wie And­rew Jo­nes, Marc Na­go­ra und Max von der Wip­pel toll ein­ge­fügt ha­ben. So konn­ten wir Ros­tock dann im­mer auf Ab­stand hal­ten, muss­ten aber stets kon­zen­triert blei­ben. Denn zehn Punk­te plus kön­nen bin­nen ei­ner Mi­nu­te futsch sein, wenn du nicht auf­passt.“

Bes­te Wer­fer auf Sei­ten der Dresd­ner wa­ren Holt und Da­ni­el Krause mit je 22 Punk­ten, aber auch Wal­ter Si­mon (13), Philipp Lie­ser (12) und Da­vid Stur­ner(10) tra­fen­zweit­stel­lig.

FürsEnt­schei­dungs­spie­list Cl­auss (58) op­ti­mis­tisch: „Klar, Ros­tock hat dann sei­ne Fans im Rü­cken, was im­mer ein wich­ti­ger Fak­tor ist, aber wir sind die bes­se­re Mann­schaft.“Hen­ry Boss

And­rew Jo­nes (M.) wird hier gleich von zwei Ros­to­ckern be­drängt, kann den Ball aber in den Korb bug­sie­ren. 2 496 Fans sorg­ten für Rie­sen­stim­mung in der Mar­gon Are­na.

Acht Punk­te in Se­rie, ins­ge­samt 22 Zäh­ler - Ran­dy Holt hat­te gro­ßen An­teil am Ti­tans-Er­folg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.