Schnaps ge­klaut

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

BÜHLAU - Er woll­te har­ten Stoff, be­zahl­te aber nur ein Bier. Pech für den Su­per­markt-Kun­den (26), dass ihn der De­tek­tiv zu­vor be­ob­ach­tet hat­te, wie er ei­ne Fla­sche Whis­key (20 Eu­ro) im Ruck­sack ver­schwin­den ließ. Weil er da­nach den De­tek­tiv auch noch be­dräng­te, er­mit­telt die Po­li­zei we­gen räu­be­ri­schen Dieb­stahls.

Es ist der gro­ße Traum der ak­tu­el­len Mehr­heit im Rat­haus: Lin­ke, SPD und Grü­ne wol­len ei­ne neue städ­ti­sche Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft (WOBA) grün­den - und da­mit bis 2025 rund 8 000 güns­ti­ge Miet­woh­nun­gen bau­en. Doch nun die Er­nüch­te­rung! Ein Prüf­be­richt des Rat­hau­ses, der der Mor­gen­post ex­klu­siv vor­liegt, legt

Ins­ge­samt 14 Grund­stü­cke hat­te Ro­tRot-Grün be­reits für die WOBA ein­ge­plant. So soll­ten Lie­gen­schaf­ten im Wert von 50 Mil­lio­nen Eu­ro für die WOBA be­reit­ge­stellt wer­den. Das at­trak­ti­ve Grund­stück am Kä­the-Koll­witz-Ufer fällt aber schon raus. Ei­nen Teil (4 400 Qua­drat­me­ter) hat be­reits die Stutt­gar­ter Ge­nos­sen­schaft

111 Sei­ten ist der Be­richt dick, den ex­ter­ne Be­ra­ter im Auf­trag der Stadt an­ge­fer­tigt ha­ben. Der In­halt ist er­nüch­ternd: Al­lein die ers­ten tau­send Woh­nun­gen wür­den rund 130 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten. Kla­re Aus­sa­ge der Gut­ach­ter: Die­ses Geld kann nicht durch Miet­ein­nah­men FLÜWO Bau­en Woh­nen eG im De­zem­ber 2015 für 910 000 Eu­ro er­wor­ben. „Wir ha­ben das Bau­feld II zu Markt­prei­sen oh­ne So­zi­al­bin­dung er­wor­ben“, so FLÜWO-Spre­cher Dominik Ott­mar. Ein Neu­bau ist ge­plant. Das an­de­re grö­ße­re Teil­stück will die Stadt selbst un­ter So­zi­al-Bau­be­din­gun­gen ver­kau­fen. dbr

Die­ses Grund­stück an der Bul­ga­kow­stra­ße in Zschert­nitz kä­me für die WOBA in­fra­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.