Platz 5! Thom­schke ist zu­ver­sicht­lich

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

ZÜ­RICH - Wie gut hat das Trai­ning an­ge­schla­gen? Gilt es noch an der ei­nen oder an­de­ren Schrau­be zu dre­hen? Die Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen be­ka­men Mar­kus Thom­schke und Alex­an­der Schil­ling am Sonn­tag beim Iron­man 70.3 in der Schweiz!

Auf der hal­ben (1,9 Iron­man-Dis­tanz

km Schwim­men, 90 km Rad, 21,1km Lau­fen) tes­te­ten die bei­den Sach­sen ih­re Form. Der Ber­li­ner Nils Fromm­hold ge­wann (3:50:38 St­un­den). Der Puls­nit­zer Thom­schke kam knapp acht Mi­nu­ten spä­ter als Fünf­ter ins Ziel, war nicht un­zu­frie­den: „Ein schö­nes Ren­nen, ich bin zu­ver­sicht­lich für das am Sonn­tag in Staf­fordshire.“Der 32-Jäh­ri­ge will dort aufs Po­dest und am 17. Ju­li in Bol­ton (En­g­land) auf der lan­gen Dis­tanz den Sack für die Ha­waii-Qua­li zu­ma­chen. Für Schil­ling dürf­te es 2016 noch nicht für Ha­waii rei­chen. Am Wo­che­n­en­de lan­de­te der Dresd­ner nach 4:09:56 St­un­den auf Rang 11. Sein Fa­zit: „Gut ge­schwom­men und pro­biert auf dem Rad al­les zu ge­ben.“Mal se­hen, ob’s beim Iron­man in Frank­furt/M. (3.Ju­li) bes­ser läuft. elu

Mar­kus Thom­schke

Alex­an­der Schil­ling

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.