Wil­de Schluss­of­fen­si­ve mit Er­lö­sung!

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL-EM -

MAR­SEIL­LE - Ers­ter - aber wie! Nur dank er­lö­sen­der spä­ter To­re von An­toi­ne Griez­mann und Di­mi­tri Pay­et hat Gast­ge­ber Frank­reich ges­tern am spä­ten Abend als ers­te Mann­schaft das Ach­tel­fi­na­le sei­ner EM er­reicht.

Die Equi­pe Tri­co­lo­re kämpf­te sich in Mar­seil­le mit ei­ner wil­den Schluss­of­fen­si­ve zu ei­nem al­les an­de­re als stan­des­ge­mä­ßen 2:0 (0:0) ge­gen Fuß­ball-Zwerg Al­ba­ni­en, der den Fa­vo­ri­ten ei­ni­ge Ma­le in höchs­te Ver­le­gen­heit stürz­te - ein­mal ret­te­te so­gar der Pfos­ten (52.) für Tor­hü­ter Hu­go Llo­ris.

Den­noch: Frank­reich ist dank „Jo­ker“Griez­mann (90.) und sei­nem neu­en Hel­den Pay­et (90.+6) durch, ein Punkt im letz­ten Spiel ge­gen die Schweiz reicht zum Sieg in der Grup­pe A. Zu­vor hat­te Oli­vier Gi­roud (69.) den Pfos­ten des al­ba­ni­schen schon im Er­öff­nungs­spiel ge­gen Ru­mä­ni­en (2:1) nichts zu se­hen. Zwar stei­ger­te sich Frank­reich in der zwei­ten Halb­zeit, als der über­ra­schend aus der Start­elf ge­nom­me­ne Su­per­star Paul Pog­ba ins Spiel kam. Ein Auf­tritt ei­nes Tur­nier­fa­vo­ri­ten war es aber wie­der nicht.

Na­tio­nal­trai­ner Di­dier De­schamps, selbst als Spie­ler Welt- und Eu­ro­pa­meis­ter, hat of­fen­sicht­lich ein brei­tes Kreuz. Er ließ tat­säch­lich Pog­ba und Griez­mann vor 67354 Zu­schau­ern im Sta­de Ve­lo­dro­me zu Be­ginn auf der Bank sit­zen. Das war trotz der schwa­chen Leis­tung des Du­os im ers­ten Spiel ei­ne mu­ti­ge, wenn nicht wa­ge­mu­ti­ge Ent­schei­dung.

Der ein­ge­wech­sel­te An­toi­ne Griez­mann (7) sorg­te mit dem spä­ten 1:0 für Frank­reichs Er­lö­sung und wird hier von sei­nen Team­kol­le­gen ge­fei­ert.

Di­mi­tri Pay­et traf in der Nach­spiel­zeit noch zum 2:0.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.