Dies­mal durf­te die Po­li­zei falsch par­ken …

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Erst im Hal­te­ver­bot di­rekt vor der Kreu­zung, ges­tern dann mit­ten auf dem Fuß­weg: Macht Dres­dens Po­li­zei et­wa, was sie will? Ges­tern zu­min­dest hat­te das son­der­ba­re Par­ken je­den­falls ei­nen gu­ten Grund: „Es gab ei­nen Ein­bruch in der Kön­ne­ritz­stra­ße“, sagt Po­li­zei­spre­che­rin Ja­na Ul­bricht (38). „Die Be­am­ten tra­fen 9.15 Uhr ein, um 10.30 Uhr war der Ein­satz be­en­det.“Bei der Auf­nah­me ho­heit­li­cher Auf­ga­ben darf die Po­li­zei ge­gen die Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung ver­sto­ßen. Al­ler­dings: Das Gan­ze muss sich im Rah­men hal­ten. Wenn die Be­am­ten oh­ne gro­ße Mü­he ei­nen Park­platz fin­den, müs­sen sie die­sen neh­men. Aber wo ist das in der In­nen­stadt schon der Fall … eho

Hier parkt die Po­li­zei auf dem

Geh­weg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.